Lischana Hütte

2.500 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Von Mitte Juni bis Mitte Oktober bewartet. Winterraum ganzjährig geöffnet.

Telefon

+41 81 864 95 44

Homepage

http://www.lischanahuette.ch/home/

Betreiber/In

Ursula Rubisoier

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
42 Schlafplätze 16 Schlafplätze

Details

  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
  • Hunde erlaubt

Lage der Hütte

Der schönste Balkon von Scuol - oder auch gerne Lischana Hütte genannt. Die Chamonna Lischana, wie sie auch genannt wird, liegt im Drei-Länder-Eck Österreich, Italien und der Schweiz inmitten der Sesvenna Gruppe. Sie wurde 1926 erbaut, später erweitert und 2003 modernisiert. Hoch über dem Unterengadin darf man sich hier mit hausgemachten Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Die kleinen und urig eingerichteten Zimmer garantieren eine erholsame Nachtruhe um für die traumhaften Touren rund um die Hütte fit zu sein oder um Kraft für das Leben im Tal zu tanken.

Bunte Steine, faszinierende blaue Bergseen, hunderte Murmeltiere, eine üppige Flora und zahlreiche Steinböcke machen den Aufenthalt auf der Hütte zu einem runden Erlebnis. Ein einfacher Zustieg von San Jon lockt Tagesausflügler und ambitionierte Bergsportler gleichermaßen auf das Hochplateau. Durch die atemberaubende Uina-Schlucht gelangt man in gut acht Stunden ebenfalls zur Hütte - diese Rundwanderung ist beliebt und spektakulär bei Jung und Alt.

Allegra – das alte romanische Wort für „Willkommen“ steht im Unterengadin für Mehr als nur Grüß Gott: Herzlichkeit, Gastfreundschaft, Lebensfreude, Begeisterung sowie gelebte Tradition. Das spürt man beim Besuch auf der Lischana Hütte.

Leben auf der Hütte

Die besondere Lage im Drei-Ländereck spiegelt sich auch in der Küche von Hüttenwartin Ursula Rubisoier wieder. Die Vielfalt kann hier im wahrsten Sinne des Wortes genossen werden. Tagsüber hat man als Gast die Qual der Wahl: Bündner Spezialitäten wie Gerstensuppe, Spätzle oder Rösti, Südtiroler und italienische Küche mit Knödeltris und Spagehttata oder österreichische Schmankerln wie Gulasch- oder Speckknödelsuppe oder Apfelstrudel sind nur ein kleiner Auszug aus der umfangreichen Küche. 

Nächtigt man am Balkon Unterengadins, wird man mit einem währschaften Abendessen verwöhnt: Suppe, Salat, Hauptspeise und Dessert. Damit steht einer ausgedehnten Bergtour am darauffolgenden Tag nichts mehr im Wege.

Alle Speisen, ausser den Röstis, sind mit Liebe hausgemacht und werden mit frischen sowie regionalen Zutaten gemacht. Doch nicht nur die Speisen sind regional, auch bei den Getränken wird auf kurze Lieferwege geachtet. Der vorzügliche Wein stammt aus Südtirol, dem Veltlin und der Bündner Herrschaft und der Bio-Apfelsaft aus dem Puschlav. 

Gut zu wissen 

Fünf Gehminuten von der Hütte gibt es einen kleinen Klettergarten für Gross und Klein. 6 Routen im Schwierigkeiten 4a bis 5c+ sind bereits vorhanden und es wird eifrig weiter daran gearbeitet. 

Bei der Buchung von Familien wird darauf Rücksicht genommen, alle samt in kleinen Bettenlagern unterzubringen. Waschraum ist im Haus, aber nur von außen zugänglich. Hüttenschlafsack ist Pflicht (kann gemietet werden). Toilette im Nebengebäude. Hunde nach Absprache willkommen, aber kein Zutritt zur Gaststube oder den Schlafräumen. Nur Barzahlung in Euro oder Franken, Wechselgeld in Franken. Reservierungen erforderlich. Winterraum ist immer offen.

Wasser für die Hütte kommt von einem kleinen Gletscher unterhalb des Piz Son Jon. Es wird in einem Wassertank zwischengespeichert und steht daher nur in begrenzten Mengen zur Verfügung bzw. muss vor dem Gebrauch behandelt werden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Piz Lischana (T4, 2:30 h), Furcla Sesvenna (2:30 h), Lais da Rims, Uina-Runde (mehrere Varianten mit Nächtigung auf der Sesvenna Hütte möglich), Piz San Jon (anspruchsvolle Gratkletterei), Skitour auf den Piz Madlain

Anfahrt

Von St. Moritz oder Nauders durch das Engadin nach Scuol. Im Ort nach Südosten Richtung San Jon bis zum Wanderpakplatz der Lischana Hütte.

Parkplatz

Kostenloser Wanderparkplatz

Öffentliche Verkehrsmittel

Aus der Schweiz
Mit der SBB nach Landquart, mit der RHB über Klosters nach Sagliains, umsteigen nach Scuol. Vom Bahnhofsplatz mit dem Bus Nr. 5 Richtung S-Charl nach San Jon.

Aus Österreich
Mit dem Zug nach Landeck, umsteigen in den Postbus nach Martina, dort umsteigen in den CH-Postbus  nach Scuol, am Bahnhofsplatz Bus Nr. 913 Richtung S-Charl nach San Jon.

Hütte • Vorarlberg

Tilisunahütte (2.211 m)

Die Tilisunahütte (2.211 m) liegt am Tilisunasee im Montafon, südlich von Tschagguns und nördlich der Sulzfluh, an der Grenze zwischen Vorarlberg und der Schweiz. Wanderer, Kletterer, Mountainbiker, Schneeschuhwanderer, Skitourengeher und Familien mit Kindern erfreuen sich am außergewöhnlichen Panorama mit Blick ins Lechquellengebirge. Das Gebiet im Rätikon ist berühmt für seine Murmeltiere, die man aus nächsten Nähe beobachten kann. Die Sonnenterrasse ist ein herrlicher Platz zum Verweilen, serviert wird einfaches aber hervorragendes regionales Essen. Beliebte Ausflugsziele von der Hütte aus sind Sulzfluh, Schwarzhorn und Weißplatte.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Am Rande eines Hochmoors und rund vier Kilometer östlich der Grenze zu Vorarlberg liegt die Verwallhütte (1.688 m) am Zusammenschluss von Pfluntal, Schönverwalltal und Fasultal in Tirol. Talort ist St. Anton am Arlberg, von wo aus man die Hütte zu Fuß oder mit Tourenski erreichen kann, allerdings lässt sich dieser Weg auch noch deutlich verkürzen. Die sehr familienfreundliche Hütte ist Stütz- und Ausgangspunkt für Wanderer, Hochtourengeher, Kletterer und Mountainbiker sowie für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Sie ist außerdem Etappenziel der bekannten Verwallrunde. Wegen der leichten Erreichbarkeit kommen viele Tagesausflügler, weshalb die Hütte ein wenig den Charme eines Berggasthofs ausstrahlt.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Im Angerletal in Tirols Lechtaler Alpen erwartet dies fantastisch gelegene und familienfreundliche Hanauer Hütte (1.922 m) nicht zuletzt dank eines nicht versperrten Winterraumes ganzjährig Wanderer, Hochtourengeher, Kletterer sowie Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Im Umfeld der Hütte befinden sich zwei Klettersteige sowie mehrere Klettergärten, die teilweise auch für Kinder geeignet sind. Abgesehen von den Gipfelwanderungen wie auf die Reich- oder die Kogelseespitze, die teilweise über Klettersteige führen, sind vor allem die Umrundung der Dremlspitze (4:30 – 5 h) oder der Parzinnspitze (2:30 – 3 h) lohnende Unternehmungen im Ruhegebiet Muttekopf. Das Hochkar der Parzinnspitze ist übrigens bekannt für seinen außergewöhnlichen Blumenreichtum. Die Kogelseespitze wiederum gilt wegen der leichten Erreichbarkeit als einer der wenigen einfachen Gipfel im hohen Teil der Lechtaler Alpen. Darüber hinaus ist die Hütte Stützpunkt auf dem Weitwanderweg Adlerweg.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken