Bergwelten bei ServusTV

TV-Tipp: Vom Ortler zum Großglockner

Aktuelles • 11. Oktober 2019

Der Großglockner ist mit 3.798 Metern Österreichs höchster Gipfel samt dem größten Gletscher der Ostalpen. Bis vor etwas mehr als 100 Jahren aber war ein anderer Berg die Nr. 1 im Land: der 3.905 Meter hohe Ortler in Südtirol. ServusTV zeigt die Dokumentation über den höchsten Gipfel Österreichs – früher wie heute – am Montag, den 14. Oktober 2019.

Das Drehteam bei Dreharbeiten am Berg
Foto: ServusTV / Katrin Katrin Pischounig
Das Drehteam im Zuge der Dreharbeiten für ServusTV's „Bergwelten - Großglockner - Berg der Berge".

Österreichs höchste Gipfel im Vergleich

Die imposante Pyramide des Großglockners zieht Bergsteiger aus aller Herren Länder nahezu magisch an. Seine Flanken bilden das Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern und an seinem Fuße liegt die Pasterze, der größte Gletscher der Ostalpen. Bis vor etwas mehr als 100 Jahren aber war der 3.905 Meter hohe Ortler der höchste Berg der K.-u.k.-Monarchie Österreich-Ungarn. Dessen Erstbesteigung erfolgte auf Befehl von Erzherzog Johann im Jahr 1804 und zählt zu den bedeutendsten alpinistischen Ereignissen der damaligen Zeit.

Heute befindet sich der Ortler nicht mehr auf österreichischem Staatsgebiet. Er gehört zu den höchsten Erhebungen Italiens und ist das Dach Südtirols. Der Ursprung seines Namens ist jedoch noch immer umstritten.

Auf der Großglockner-Pasterze mit Peter Rupitsch

Ein Bindeglied zwischen Großglockner und Ortler ist der österreichische Gelehrte Julius Payer, der vor rund 150 Jahren das Ortler-Massiv erstmals umfangreich vermessen und kartiert hat. Auf beiden Bergen hat er Schutzhütten errichtet, die jedes Kapitel in der Geschichte dieser so außergewöhnlichen Gipfel der letzten rund 150 Jahre kennen. Großglockner und Ortler – eine packende Geschichte über Österreichs höchste Gipfel, früher und heute.

TV-Tipp

ServusTV zeigt die Dokumentation „Vom Ortler zum Großglockner“ am Montag, den 14. Oktober 2019, um 20:15 Uhr in Österreich und um 21:15 Uhr in Deutschland.

Mehr zum Großglockner

Erst vor kurzer Zeit war Bergwelten gemeinsam mit 20 motivierten LeserInnen am höchsten Berg Österreichs unterwegs. An dem ultimativen Traumtag begleitete uns auch noch die Spitzenalpinistin Gerlinde Kaltenbrunner.

Großglockner Bergwelten 2019 Gerlinde Kaltenbrunner Simon Schöpf
Eine Faszination für sich, der Großglockner. Bergwelten war mit 20 motivieren LeserInnen am höchsten Berg Österreichs unterwegs, neben dem ultimativen Traumtag haben wir uns auch noch Spitzenalpinistin Gerlinde Kaltenbrunner dafür ausgesucht.

Geschichtsträchtiger Berg

Seit ihrer Eröffnung 1935 haben sich die vielen Haarnadelkurven der Großglockner Hochalpenstraße durch diese Traumlandschaft zu einer der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Alpen entwickelt. 

Die Großglockner Hochalpenstraße im Portrait
Die Großglockner Hochalpenstraße führt hinein ins Herz der Hohen Tauern und hin zum höchsten Berg Österreichs. Seit ihrer Eröffnung 1935 haben sich die vielen Haarnadelkurven durch diese Traumlandschaft zu einer der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Alpen entwickelt. Wir nähern uns der legendären Straße in 6 Kapiteln und beleuchten damit weit mehr als nur steilen Asphalt: Eine spannende Geschichte, die einzigartige Tierwelt und dazu noch ideale Ausgangspunkte für Wanderungen durch eine faszinierende Hochgebirgslandschaft, fernab aller Mobile.

König Ortler

Der Ortler, „König der Südtiroler Berge“, erhebt sich mit seinen 3.905 Metern markant über Sulden. Wer auf seinen Gipfel will, sollte jede Menge alpinistische Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit mitbringen. Ein detailliertes Portrait gibt es hier: 

Ortler im Abendlicht
Der Ortler, „König der Südtiroler Berge“, erhebt sich mit seinen 3.905 Metern markant über Sulden und gilt als eines der wichtigsten Gipfelziele der Ostalpen. Wir stellen den höchsten Gipfel Südtirols im Detail vor. Plus: Im September habt ihr die Möglichkeit, gemeinsam mit Gerlinde Kaltenbrunner auf dem Gipfel zu stehen!

Mehr zum Thema

Der Großglockner (3.798 m)
Der mit 3.798 m höchste Berg Österreichs ist schon lange nicht mehr nur im Sommer ein beliebtes Ziel. Auch im Winter wird er von zahlreichen Bergsteigern und Bergsteigerinnen in einer meist 2-tägigen Tour erklommen. Die Herausforderung liegt dabei in der Kombination aus Skitour und anspruchsvoller Hochtour. Gemeinsam mit den Kalser Bergführern haben wir diese grandiose Tour für euch zusammengestellt. 
Auch wenn oder gerade weil die Temperaturen den Frühling bereits einläuten, stellen wir euch heute seine Majestät „König Ortler“ (3.905 m) höchstpersönlich vor: Das ideale Skihochtourenziel im Frühjahr und ein Berg der Superlative, denn nur wenige Gipfel der Ostalpen thronen so anmutig über dem Tal wie der höchste Berg Südtirols. 
Skidurchquerung des Ortler-Massivs
Rund um den Monte Cevedale: Faszinierende und eindrucksvolle Skihochtouren im Reich der Königsspitze und des Ortler warten auf dieser 6-tägigen Tour durch das Ortler-Massiv.

Bergwelten entdecken