Gelmerhütte

2.412 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Mitte Juni bis Mitte Oktober durchgehend. Sonst an Wochenenden und nach Vereinbarung.

Zu Auffahrt (25. Mai) geschlossen. An Pfingsten geöffnet. 

Telefon

+41 33 973 11 80

Homepage

http://www.gelmerhuette.ch/site/index.cfm

Betreiber/In

Peter Schläppi-Kehrli

Räumlichkeiten

Matratzenlager
55 Schlafplätze

Lage der Hütte

Die Gelmerhütte liegt westlich des Tieralplistock im oberen Diechter. Das Gebiet gehört zum Haslital, einem der zahlreichen Quertäler des Berner Oberlandes. Die Lage am Felspodest vor dem Diechterhorn lässt die Gelmerhütte von unten wie einen Adlerhorst erscheinen. Wenig oberhalb der Hütte findet sich eine weitverzweigte Schwemmebene mit Bächen, Felsbrocken und Platten aller Größen.

Wer sich den Anstieg mit der Gelmerbahn ein wenig verkürzt hat schon Nervenkitzel pur – die Bahn fährt fast senkrecht hinauf. Eine Steigung von maximal 106% macht sie unbestritten zur steilsten Standseilbahn Europas. Die einstige Werkbahn für den Transport von Baumaterial ist heute für abenteuerlustige Wanderer offen und bringt sie im Nu vom Tal auf 1.860 m über Meer.

Das 1926 eingeweihte Gelmerhüttli bot 30 Strohschlafplätze. 1935 war die Gelmerhütte die erste, die das Nachtlager-Bergheu durch Matratzen ersetzte. Im SAC entstanden damals heftige Diskussionen wegen des unnötigen Komforts. Zwei Jahre später erhellte elektrisches Licht aus eigenem Kraftwerk die Räume. Heute bietet das Haus 55 komfortable Schlafstellen, eine top-eingerichtete Küche und Duschen.

An der majestätischen, zwei Kilometer langen Gelmerhornkette wird seit über 100 Jahren geklettert. Von langen alpinen Routen über gut gesicherte Plaisir-Routen bis zum Klettergarten ist alles da. Einen regionalen Kletterführer gibt es auf der Hütte. Auf 48 Seiten sind die gängigsten Kletter- und Hochtouren im Gelmergebiet mit Bildern und Topos dokumentiert.

LEBEN AUF DER HÜTTE

Eine besondere Attraktion auf der Hütte ist ein 1,5 m hohes Taburett (schweizerisch Hocker ohne Lehne). Wer sich da draufsetzt, der sitzt präzis in der Hälfte zwischen dem höchsten (Dufourspitze) und dem tiefsten Punkt der Schweiz (Lago Maggiore), also 2.413,5 m über dem Meer.

Und noch eine Sitzgelegenheit hat eine besondere lage: Das alte WC-Häuschen liegt genau auf der mittleren Höhe Europas.

GUT ZU WISSEN

Bewartet von Mitte Juni bis Mitte Oktober ständig, sonst über die Wochenenden und nach Vereinbarung.

Für Kinder: Spielparadies mit Wasser, Sand und Steinen 15 Min. von der Hütte; Spiele und Bücher in der Hütte. Mit Glück sind Murmeltiere, Steinböcke, Schneehühner und Adler vom Hüttenweg aus zu entdecken!

Essen: Frühstück, mittags Tageskarte, 3-Gang-Nachtessen mit Suppe, Salat oder Gemüse, Hauptgang und Dessert.

Bezahlung in Schweizer Franken oder Euro. Lagerplätze mit Duvets und Kissen. Seidenschlafsack wird empfohlen. Hüttenfinken sind vorhanden.

Hunde sind in der Hütte aus hygienischen Gründen nicht erlaubt. Der Hund müsste schon draußen schlafen können oder im ausgedienten WC etwas abseits der Hütte Vorlieb nehmen. Wolldecke und Napf können zur Verfügung gestellt werden.

TOUREN UND HÜTTEN IN DER UMGEBUNG

Traversierung Kleines/Grosses Gelmerhorn von Süden nach Norden (klassische Klettertour, III), Tieralplistock (3.382 m, Hochtour, 3:30 h), Gwächtenhorn (3.214 m, 4 h)

Skitouren: Diechterhorn (3.389 m, 4 h), Dammastock (3.629 m, 5 - 6 h)

Anfahrt

Von Bern oder Luzern zum Brienzersee und weiter im Osten des Sees nach Meiringen (über Schnellstraße von Westen oder über den Brunigpass von Luzern). Über Innertkirchen und Guttannen in das Haslital bis Handegg und über die Bergstraße zum Kunxentännlein auf 1.596 m.

Die Fahrt mit der Standseilbahn von Handegg zum Gelmersee kürzt den Zustieg um ca. 1 h ab.

Parkplatz

Kunxentännlein

Die Chelenalphütte (Kehlenalphütte) ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Aarau) und liegt am Ende des Göschenertals (Urner Alpen). Sie ist schon seit über einhundert Jahren Ausgangspunkt zahlreicher Sommer- und Wintertouren auf das Sustenhorn (3.503 m) und die sie umgebenden Gipfel und Gletscher. Ebenfalls ist sie Teil des Fünf-Hütten-Panoramaweges.  Das steinerne Haus ist in traditioneller Bauweise errichtet, wurde aber 1990 umfassend saniert.  Im Winter ist die Hütte ein äußerst beliebtes Etappenziel auf der aussergewöhnlichen Ski Tour „Urner Haute Route“. Von der Hütte genießt man einen eindrucksvollen und unvergesslichen Ausblick auf die wilde Berglandschaft des Chelenalptals.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Bergseehütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Angenstein) und liegt am Ende des Göschenertals (Urner Alpen). Sie ist Ausgangspunkt zahlreicher Sommer- und Wintertouren auf das Sustenhorn (3.503 m) und die sie umgebenden Gipfel und Gletscher. Der Blick nach Westen gen Dammastock ist umwerfend. Das geräumige Haus hat für 65 Gäste Platz und ist in traditioneller Bauweise errichtet.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Capanna Corno Gries (auch Capanna Corno-Gries, dt. Corno Gries-Hütte) liegt auf 2.338 m und ist im Besitz der Sektion Bellinzona (ital. CAS Bellinzona e Valli). Die Hütte befindet sich nordöstlich des Grieshorns (2.968m) und oberhalb der Nufenpassstrasse. Das wunderbare Panorama auf die umliegenden Berge und der Blick auf den Griesgletscher der in den gleichnamigen See stürzt, wird durch die sehr reiche Alpenflora von Mitte Juli bis Anfang September noch verstärkt. Die Hütte eignet sich besonders für Wanderungen, Kinderferien, Ski und Gipfeltouren und als Etappenort für Weitwanderungen.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken