16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Inspiration

5 legendäre Skidurchquerungen in den Alpen

• 22. November 2021
von Daniel Kubera

Einsame Aufstiege, unbeschreibliche Gipfelmomente und endlose Pulver-Abfahrten in einer tiefwinterlichen Bergwelt: Skidurchquerungen gelten zurecht als die Königsdisziplin des Skibergsteigens. Um die Wartezeit auf die Skitourensaison etwas zu verkürzen, präsentieren wir euch fünf legendäre Skitouren der Alpen, die zum Träumen einladen. 

Skitourengeher im Vallee Blanche
Foto: rcaucino / Adobe Stock
Skidurchquerungen sind die Königsdisziplin des Skibergsteigens. Auf dem Bild: Tourengeher im Vallée Blanche bei Chamonix
Anzeige

Bitte bei der Planung beachten: Bei Skidurchquerungen gibt es meist verschiedene Varianten, um vom Start- zum gewünschten Endpunkt zu gelangen. Dementsprechend sind die angeführten Tourdaten – Dauer, Strecke und Aufstieg – ausschließlich als grobe Richtwerte zu verstehen. Falls ihr eine Tour selber plant oder über einen Bergführer bzw. Veranstalter bucht, kann eure Variante von diesen Werten teils durchaus deutlich abweichen.

Haute-Route

Frankreich/Schweiz

Freerider bei der Abfahrt am Rognons Gletscher
Foto: mauritius images / ClickAlps / Gabriele Prato
Haute-Route: Abfahrt am Rognons Gletscher

Sie ist wohl die berühmteste Skidurchquerung der Westalpen. Die legendäre Haute-Route führt von Chamonix nach Zermatt – vom Mont Blanc zum Matterhorn. Dabei verläuft sie durch zerklüftete Gletscherlandschaften, über mehrer hochalpine Pässe und bietet Abfahrten mit mehr als 2.000 Höhenmeter. Tagesetappen mit anspruchsvollen Aufstiegen von bis zu 1.400 Höhenmetern und Gletscherquerungen machen die Haute-Route zu einer schweren Skihochtour, für die man viel Erfahrung mitbringen muss. Dafür bekommt man ein Panorama geboten, das seinesgleichen sucht.

Tourdaten Haute-Route

  • Dauer: 6 Tage
  • Strecke: ca. 100 km
  • Aufstieg gesamt: ca. 6.000 hm

Die klassische Haute-Route im Detail

  • Venter Skirunde

    Österreich

    Skibergsteiger am Weg zur Wildspitze
    Foto: christophstoeckl / Adobe Stock
    Venter Skirunde: Die Wildspitze (3.768 m) ist der Höhepunkt und letzte Gipfel der Skidurchquerung

    Die Venter Skirunde wird oft als Haute-Route der Ostalpen bezeichnet. Nicht weniger spektakulär durchquert man auf ihr in fünf Tagen den zentralen Teil der Ötztaler Alpen und nimmt dabei ihre höchsten und berühmtesten Gipfel mit – vom Similaun (3.599 m) über die Weißkugel (3.738 m) bis zur Wildspitze (3.768 m). Wie der Name schon sagt, ist Start- und Endpunkt der Runde Vent in Tirol. Wie die Haute-Route ist auch die Venter Skirunde aus den gleichen, bereits genannten Gründen eine äußerst anspruchsvolle Skihochtouren-Durchquerung, die nur erfahrenen und konditionsstarke Skibergsteiger machen sollten.

    Tourdaten Venter Skirunde

    • Dauer: 5 Tage
    • Strecke: ca. 70 km
    • Aufstieg gesamt: ca. 6.000 hm

    Die klassische Venter Skirunde im Detail

  • Transalp

    Deutschland/Österreich/Italien

    Der Alpenhauptkamm vom Heißluftballon aus fotografiert
    Foto: mauritius images / Manfred Kostner
    Transalp: Der Alpenhauptkamm – hier mit den Stubaier Alpen – wird von Nord nach Süd überquert

    Im Sommer ist eine Alpenüberquerung eine beliebte – auf manchen Wegen, wie dem E5, sogar überlaufene – Aktivität geworden. Im Winter hingegen wird die Transalp zu einer abenteuerlichen und oft einsamen Unternehmung. Wobei es DIE eine Transalp gar nicht gibt. Viel mehr gibt es verschiedenste Möglichkeiten, die Alpen von Nord nach Süd zu überqueren. Generell ist die große Herausforderung einer Alpenüberquerung im Winter die Suche nach einer sinnvollen Linie.

    Zwei beliebte Varianten der Transalp führen beispielsweise von Garmisch nach Meran und von Bruneck nach Kufstein. Was alle gemeinsam haben, sind oft einsame Aufstiege und traumhafte Abfahrten. Egal für welche Version man sich entscheidet: Man muss eine ordentliche Grundkondition für Aufstiege von mindestens 1.000 Höhenmetern pro Tag und viel Erfahrung mitbringen.

    Tourdaten Transalp von Garmisch nach Veran

    • Dauer: 5 - 6 Tage
    • Strecke: ca. 100 km
    • Aufstieg gesamt: ca. 4.300 hm

    Sellrain-Express

    Österreich

    Skitourengeher in den Sellrainer Bergen
    Foto: Stephan Baur / Adobe Stock
    Sellrain-Express: In den Sellrainer Bergen finden sich noch ruhige Ecken

    Das Sellrain in Tirol ist ein Paradies für Skitourengeher. Und auch für Skidurchquerungen bieten sich die Sellrainer Berge mit ihren Hütten an. Eine oft begangene Variante führt von Kühtai nach Axams. Am Weg nimmt man bedeutende Ski-3.000er – wie die Schöntalspitze (3.002 m), den Seeblaskogel (3.235 m) oder den Grießkogel (3.287 m) –  und ihre traumhaften Abfahrten mit. Auf sieben Tage aufgeteilt ist der Sellrain-Express zwar immer noch eine konditionelle Herausforderung, aber nicht so anstrengend wie die drei bereits genannten Durchquerungen. 

    Tourdaten Sellrain-Express

    • Dauer: 6-7 Tage
    • Strecke: ca. 70 km
    • Aufstieg gesamt: ca. 5.500 hm

    Nockberge-Trail

    Österreich

    Skitourengeher am Nockberge-Trail
    Foto: Tine Steinthaler
    Nockberge-Trail: eine wunderschöne und – auf Wunsch – komfortable Skidurchquerung

    Nach so vielen Superlativen und Skidurchquerungen für Profis wollen wir euch zum Abschluss noch eine etwas gemütlichere Tour vorstellen. Am Nockberge-Trail durchquert man genussvoll in vier Tagen die Kärntner Nockberge. Aufgrund der moderaten technischen Schwierigkeit und den Annehmlichkeiten – man schläft immer in der „Zivilisation“ in gemütlichen Unterkünften (auf Wunsch sogar in Wellnessresorts) und es gibt bei Bedarf einen Gepäcktransport – eignet sich der Trail als idealer Einstieg in die Welt der Skidurchquerungen. Denn untertags ist man trotzdem oft auf recht einsamen Pfaden unterwegs.

    Tolles Service des Nockberge-Trails: Der komplette Trail kann mit allen Unterkünften zentral an einer Stelle online gebucht werden. 

    Tourdaten Nockberge-Trail

    • Dauer: 4 Tage
    • Strecke: ca. 65 km
    • Aufstieg gesamt: ca. 3.500 hm

    Der Nockberge-Trail im Detail

  • Bonus: Ost-West-Transalp – die legendärste Skidurchquerung von allen

    Natürlich lassen sich die Alpen auch von Ost nach West mit Ski durch- bzw. überqueren. Also von der Rax zum Mont Blanc. „Die längste Skitour der Welt“ ist aber nur absoluten Spitzensportlern vorbehalten. Im Rahmen der Doku „Der lange Weg“ hat Bergwelten sieben Athleten auf dieser außergewöhnlichen Reise begleitet. Ziel war es, die knapp 90.000 Höhenmeter von Niederösterreich nach Nizza in unter 40 Tagen zu bewältigen. Ob sie es geschafft haben? Seht am besten selbst auf ServusTV, dort findet ihr die kompletten Folgen (Teil 1 | Teil 2) zum Nachschauen.

    Alle Infos zu „Der lange Weg“

  • Abo-Angebot

    Winterspiele

    • 6 Ausgaben jährlich
    • Skitouren-Buch als Geschenk
    • Wunsch-Startdatum wählen
    • Über 10% Ersparnis
    • Kostenlose Lieferung nach Hause
    Jetzt Abo sichern

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken