Bilderstrecke

Mit dem Rennvelo unterwegs im Wallis

Magazin • 14. April 2017

Auf zwei Rädern unter Viertausendern: Bilder aus Bergwelten Schweiz (Frühjahr/Sommer 2017) einer ersten Ausfahrt im Wallis, wo sich spektakuläre Passübergänge und einsame Bergstraßen zu einem großartigen Erlebnis für alle Rennrad-Enthusiasten zusammenfügen.

Mit dem Rennvelo unterwegs im Wallis

Infos und Adressen: Mit dem Rennvelo über die schönsten Pässe im Wallis

Karte Wallis
Foto: Bergwelten
Karte Wallis

Ankommen

Empfehlenswert ist jedenfalls die Anreise per Bahn: ob aus Westen via Lötschberg und Brig ins Oberwallis oder aus östlicher Richtung via Andermatt und Realp zum Furkapass.

Pässe

Furkapass, 2.429 Meter

Es geht in Uri vergleichsweise milde hoch bis Realp. Danach wird der Anstieg deutlich ruppiger und anspruchsvoller. Trotzdem lohnt es sich, der Möglichkeit Bahnverlad in Realp zu widerstehen – erstens wegen des großartigen Panoramas auf dem Furkapass; zweitens aber wegen der einmaligen Abfahrt ins Oberwallis, vorbei am Rhonegletscher. Hier lohnt sich beim Hotel Belvédère eine kleine Pause, um die Eisgrotte in der Gletscherzunge zu besuchen.

  • Ausgangspunkt: Andermatt
  • Strecke: 38 km
  • Dauer: 4 h
  • Höhendifferenz: 1.060 m

Nufenpass, 2.478 Meter

Von Ulrichen im Oberwallis führt die Straße kontinuierlich hinauf zum höchsten Pass, der komplett in der Schweiz liegt. Weil es auf der anderen Seite aber hinab ins Tessin nach Airolo geht, überwinden wir zumindest eine Sprachgrenze. Wer es besonders heftig mag, kann diese Tour mit dem Furka verbinden: von Airolo via Andermatt und Realp zurück nach Ulrichen – über insgesamt gut 100 Kilometer und rund 3.100 Höhenmeter.

  • Ausgangspunkt: Ulrichen
  • Strecke: 37 km
  • Dauer: 3,75 h
  • Höhendifferenz: 1.164 m

Portale

Bikemap: Jedem Radfahrer sei das Routenportal bikemap.net empfohlen. Über 3,1 Millionen Routen weltweit, davon knapp 50.000 in der Schweiz, stehen zu Verfügung.

Veloland: Die Route 1 (Rhone-Route) von Veloland Schweiz führt über 350 Kilometer und 2.500 Höhenmeter von Andermatt über den Furka und durchs Wallis nach Genf.

Die komplette Reportage findet ihr im Bergwelten Schweiz (Frühjahr/Sommer).

 


Mehr zum Thema

Rennradfahren Kärnten
In den Kärntner Nockbergen liegt alles nah beieinander, was für Rennradfahrer attraktiv ist: lange Bergstraßen, kurze, knackige Anstiege, erfrischende Badeseen und ambitionierte Kulinarik. Wir zeigen euch die schönsten    
Rennradfahren
In der Bergwelten-Redaktion haben alle so ihre geheimen Leidenschaften. Unser Online-Redakteur Martin Foszczynski liebt möglichst schmale Reifen, wird deshalb von den anderen aber (meistens) nicht gefoppt. Hier seine drei Gründe, warum Rennradfahren der beste Sport der Welt ist.
Claridenhütte Schweiz
Der Frühling ist da, doch in höheren Lagen wird uns der Winter noch ein Weilchen erhalten bleiben. Von einem Hüttenausflug hält uns das nicht ab – schließlich dauert die Skitourensaison noch an. Wir stellen euch sechs beliebte Berghütten in der Schweiz vor, die ihre Pforten im April geöffnet haben.

Bergwelten entdecken