16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Hüttenportrait

Schwarzenberghütte: Im Herzen der Allgäuer Alpen

• 23. April 2018

Mitten im wunderschönen bayerischen Allgäu – und vom Talort Bad Hindelang gemütlich in einer Stunde Gehzeit zu erreichen – liegt die Schwarzenberghütte zwischen Almwiesen und Ahornbäumen. Nicht umsonst wird der Schwarzenberg auch „im Paradies“ genannt. Vollblut-Hüttenwirt Albert Hanschek empfängt seine Gäste seit 30 Jahren.


  • Standort: Am Fuße des Großen Daumens hoch über dem Ostrachtal in den Allgäuer Alpen. Talort ist Bad Hindelang in Bayern.
  • Höhe: 1.380 m
  • Pächter: Albert Hanschek
  • Geöffnet: ganzjährig

„Was soll ich sagen... ich liebe die Berge“, sagt Albert Hanschek dann doch. Und auch: „Mein Leben ist Hüttenwirt“. Einem wie ihm glaubt man das aufs Wort, wenn er fürsorglich um die Tische kurvt und seinen Gästen Wünsche von den Lippen liest. Dabei weiß er, dass es gar nicht so viel braucht, um sie glücklich zu machen: „Die Leute kommen um zu wandern und sind zufrieden“. So einfach ist das.

Etwas kann er dann aber doch noch tun: „Wenn die Leute was Gutes zu essen kriegen, sind sie noch zufriedener“. Was Gutes heißt bei Albert Hanschek „deftig“ – Schweinsbraten etwa, oder böhmische Schmankerln – denn Höhenluft macht hungrig und Kalorien können beim Wandern wieder verbrannt werden.

Schwarzenberghütte
Foto: mauritius images/ Bernd Römmelt
Die Schwarzenberghütte in den Allgäuer Alpen
Anzeige

Zum Wandern ist rund um die Schwarzenberghütte auch viel Gelegenheit. Schon die unmittelbare Umgebung mit ihren Almwiesen und Ahornbäumen ist ein tolles Spielgelände, auf dem sich Kinder gerne austoben. Es können verschiedene Bergtiere wie Murmeln, Steinadler und Gämsen beobachtet werden. Die Hütte ist aber auch ein guter Ausgangspunkt für ausgedehnte Bergtouren.

Wer es abends nicht mehr zurück in den Talort schafft, kann auf der Schwarzenberghütte auch übernachten. Ein buntes Sammelsurium an historischen Bildern und nostalgischen Gegenständen in der gemütlichen Stube – darunter Ziehharmonikas, Gitarren und eine Trompete – zeugt davon, dass es auf der 1948 erbauten Hütte immer schon gesellig zugegangen ist.

Und das wird, bis auf ein paar Tage rund um Weihnachten, wenn sich Hüttenwirt Hanschek ein paar Tal-Tage gönnt, auch weiterhin so bleiben.

Die Hütte und ihre Umgebung

Die Schwarzenberghütte im Detail

Lage der Schwarzenberghütte auf der Landkarte
Foto: ServusTV/ Alpine Hüttenträume
Lage der Schwarzenberghütte

Übernachtungskosten (2018):

  • Matratzenlager: 9 Euro für AV-Mitglieder, 19 Euro für Nicht-Mitglieder
  • Mehrbettzimmer: 12 Euro für AV-Mitglieder, 22 Euro für Nicht-Mitglieder

Tourentipp

Abo-Angebot

Winterspiele

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Praktisches Buff-Tuch als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken