Hütten-Know-How

Hüttenwirt oder Hüttenwart?

Wissenswertes • 28. Februar 2019

Kennt ihr den Unterschied zwischen Hüttenwart und Hüttenwirt? Wir haben uns für euch bei Experten im Alpenraum umgehört.

Enrico „Heini“ Demetz von der Toni-Demetz-Hütte in den Dolomiten
Foto: argonaut.pro
Enrico „Heini“ Demetz von der Toni-Demetz-Hütte (2.685 m) in den Dolomiten

Der Hüttenwirt

In Südtirol, Deutschland und Österreich ist der Hüttenwirt der Pächter einer Schutzhütte. Wird eine Hütte zur Pacht ausgeschrieben, kann er sich darauf bewerben und mit dem Eigentümer einen Pachtvertrag abschließen. Als Eigentümer fungieren zumeist die alpinen Vereine, also der Österreichische Alpenverein (ÖAV), der Deutsche Alpenverein (DAV) und der Alpenverein Südtirol (AVS).

Der Hüttenwirt ist alsdann für die Bewirtschaftung der Hütte zuständig. Das heißt: Er wickelt sowohl den gastronomischen als auch den technischen Betrieb ab und koordiniert Buchungen und Übernachtungen. Er ist der Gastgeber im Schutzhaus und kennt seine Hütte wie kaum ein anderer. In den Worten von Peter Kapelari, Leiter der Abteilung Hütten, Wege und Kartographie im ÖAV: „Der Hüttenwirt sollte die eierlegende Wollmilchsau sein!“

Die Anforderungen an einen Hüttenwirt umfassen unter anderem:

  • Gastronomische Kenntnisse
  • Kontaktfreudigkeit (dienstleistungsorientierte Einstellung)
  • Betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Bestenfalls Erfahrung in der Bewirtschaftung von Hütten
  • Technische Kompetenz und handwerkliches Geschick
  • Erste Hilfe-Kenntnisse

Das könnte dich auch interessieren

Enrico „Heini“ Demetz von der Toni-Demetz-Hütte in den Dolomiten
In der Serie „Alpine Berufsbilder“ stellen wir Tätigkeiten vor, mit denen Mann und Frau im Gebirge ihren Lebensunterhalt verdienen. Heute bringt uns Bergführer Peter Plattner den Beruf Hüttenwirt/in näher.

Der Hüttenwart

Der Hüttenwart ist ehrenamtlich tätiger Funktionär und agiert als Bindeglied zwischen der hüttenverwaltenden Sektion und dem Hüttenwirten, also dem Pächter der Schutzhütte. Peter Righi, einst langjähriger Mitarbeiter im Alpenverein Südtirol, fasst zusammen: „Hüttenwarte sind de facto die Minister für Hütten im Sektionsvorstand.“ Sie sind Ansprechpartner sowohl für die jeweils zuständige Sektion als auch für den Hüttenwirt selbst.

Fallen Bau- und Sanierungsmaßnahmen oder allfällige Investitionen an, bespricht der Hüttenwirt diese zunächst mit dem Hüttenwart, der diese dann im Sektionsvorstand vorbringt. Der Hüttenwart wird von der Sektion gewählt, er selbst ist Mitglied des Vereinsvorstands der zuständigen Sektion. Er fungiert als Schnittstelle zwischen Pächter und Sektion, vertritt die Interessen der Sektion, sorgt für die Einhaltung der behördlichen Auflagen sowie der Hüttenordnung der alpinen Vereine.

Gianettihütte im Bergell in der Lombardei
Foto: mauritius images / imageBROKER / Iris Kürschner
Die Gianettihütte (2.534 m) im Bergell in der Lombardei

Die Aufgaben eines Hüttenwarts umfassen darüber hinaus unter anderem:

  • Regelmäßige Begehung der Hütte
  • Einweisung des Pächters in Technik und Besonderheiten der Hütte
  • Unterstützung bei Inbetriebnahme der Hütte durch den Pächter
  • Behördenkontakt
  • Koordinierung von Baumaßnahmen
  • Überwachung der Finanzplanung

Gut zu wissen

In der Schweiz trifft diese gängige Unterscheidung nicht zu. Dort heißt der Hüttenwirt Hüttenwart.

Mehr zum Thema

Pinzgauer Hütte in Salzburg
Biwak, bewirtschaftete Hütte, Selbstversorgerhütte, Alm: Nicht immer sind die Unterschiede klar. Wir geben euch einen Überblick zu den verschiedenen Unterkunftsformen im Gebirge.
Hüttenwirt Wolfgang Feiersinger
Der Traum von einer eigenen Berghütte stößt unweigerlich auf finanzielle Herausforderungen wie die Hüttenpacht. Doch wer legt ihre Höhe fest und wie wird sie vergeben? Wir haben recherchiert.
Berg-Know-How: Stüdlhütte in Osttirol
Eine Nacht auf der Hütte kann etwas ganz Besonderes sein: Besonders schön – und besonders schrecklich. Schrecklich vor allem dann, wenn man im Schlaflager einen Schnarcher als Bettnachbarn hat. Oder nachts in der Dunkelheit den Weg zum Klo nicht findet. Zum Glück kann man die nicht so angenehmen Begleiterscheinungen einer Hütten-Übernachtung leicht ausblenden. Wir verraten euch wie!

Bergwelten entdecken