15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Tourentipps: Hochtouren im Wallis

Drei einfache 4.000er in der Schweiz

• 23. August 2021
von Daniel Kubera

Gipfel jenseits der 4.000 Meter scheinen für viele unerreichbar. Doch es gibt sie, die technisch einfachen Viertausender, die sich mit Hochtourenerfahrung relativ leicht besteigen lassen. Wir stellen euch drei von ihnen in den Walliser Alpen vor.

Bergsteiger am Weg zum Gipfel des Breithorns
Foto: Daniel Kubera
Unterwegs zum Gipfel des Breithorns
Anzeige

Bitte nicht falsch verstehen: Wenn man einen 4.000er besteigen möchte, begibt man sich in hochalpines Gelände. Alle Touren, die wir euch vorstellen, sind Gletschertouren. Know-how und richtiger Umgang mit der nötigen Ausrüstung sind also Pflicht. Mit „einfach“ meinen wir lediglich die technischen Schwierigkeiten gemäß der SAC-Berg- und Hochtourenskala. Ohne ausreichende Hochtourenerfahrung unbedingt einen Bergführer buchen!

Breithorn, 4.164 m

Talort: Zermatt

Bergsteiger am Gipfel des Breithorns
Foto: Daniel Kubera
Einiges los am Gipfel des Breithorns

Das Breithorn ist ein wunderschöner Aussichtsgipfel in den Walliser Alpen. Es gilt als einer der am leichtesten zu besteigenden 4.000er der Alpen. Wer einmal auf dem Gipfel stehen möchte, muss dank Bahnunterstützung nicht einmal 400 hm zurücklegen. Ausgangspunkt ist nämlich die höchstgelegene Bergbahnstation Europas: das „Matterhorn glacier paradise“ auf 3.883 Meter.

Die Tour im Detail

Allalinhorn, 4.027 m

Talort: Saas-Fee

Das Allalinhorn von der Bergstation aus
Foto: Stefan Kürzi
Aus dem Bergwelten Magazin Schweiz (Dez/Jan 19/20): Blick von der Bergstation Mittelallalin aufs Allalinhorn

Das Allalinhorn zählt zu den meistbestiegenen 4.000ern der Schweiz. Das liegt bestimmt auch an seiner Zugänglichkeit. Wie beim Breithorn ist der Normalweg auf den Gipfel technisch relativ einfach. Und auch hier unterstützt einen die Bahn auf Wunsch beim Aufstieg, sodass man von der Station Mittelallin „nur“ mehr rund 600 Höhenmeter bis zum Gipfel überwinden muss.

Die Tour im Detail

Bishorn, 4.153 m

Talort: Zinal

Das Bishorn im Abendlicht
Foto: Patrick Janser / Unsplash
Das Bishorn im Sonnenuntergang mit der Turtmannhütte

Das dritte Horn in unserem Bunde ist das Bishorn. Im Gegensatz zu Allalin- und Breithorn kann man hier jedoch keinen Höhenmeter mit der Bahn abkürzen. Das Bishorn will „by fair means“ bestiegen werden. So muss man von Zinal erst einmal 1.500 Höhenmeter bis zur Cabane de Tracuit zusteigen und sich weiter zum Gipfel noch einmal rund 900 Höhenmeter hochkämpfen. Dafür wird man mit einer unbeschreiblichen Aussicht auf das benachbarte Weisshorn belohnt.

Die Tour im Detail

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken