Cabane Rambert

2.582 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Von Mitte Juni bis Anfang Oktober geöffnet.

Mobil

+41 79 580 95 39

Telefon

+41 027 207 11 22

Betreiber/In

Maïthé & Claude Hotz

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
44 Schlafplätze 12 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die in den Waadtländer Alpen, am Fuße des Grand Muverans, auf einer Höhe von 2.580 m liegende Cabane Rambert ist im Besitz der SAC Sektion Diablerets. Die Hütte wurde 2015 erweitert und komplett renoviert und trägt den Namen eines langjährigen Präsidenten des schweizerischen Alpenclubs, des Literaturprofessors Eugène Rambert (1830 – 1886).

Direkt an der  Rundwanderung „Tour des Muverans¡ gelegen, bietet die Hütte einen unwahrscheinlichem Tiefblick (auch nachts) tief hinunter ins Rhonetal. Der kürzeste Zustieg beginnt im Ferienort Ovronnaz und man benötigt dafür etwa drei Stunden.

Gut zu wissen

Die Hütte wird von Anfang Juli bis Mitte September von den Hüttenwarten Claude & Maïthé Hotz bewirtschaftet. Auf der alles überblickenden Terrasse in Richtung Süden lässt es sich hervorragend entspannen und man kann dabei die leckeren Köstlichkeiten aus der Küche genießen. Die aus Stein gebaute Hütte kann bis zu 44 Personen beherbergen und den Besuchern einen urigen und gemütlichen Unterschlupf bieten.

Die Cabane Rambert ist eine Station auf der Tour des Muverans, auf der in 4 oder 5 Tagesetappen Grand und Petit Muveran umrundet werden. Die urige Hütte besitzt einen Winterraum, der außerhalb der Saison geöffnet ist. Der Winterraum ist gut ausgestattet und hat Platz für 12 Personen (6 Kojen), weiteres verfügt er über Kochutensilien, Teller, Tassen, Schüsseln, etc. sowie über einen großen Topf zum Schnee schmelzen und zwei weitere Töpfe, Fonduetopf und eine Bratpfanne.

Es gibt im Winterraum auch die Möglichkeit Mineral, Bier, Weißwein, Rosé, Rot, Tee, Kaffee, Nudeln, Rösti, Snickers und März zu kaufen. Der Umschlag mit den Einzahlungsscheinen ist an die Tür des Buffets geheftet.

Zahlungen per Kreditkarte werden nicht akzeptiert.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütten: Cabane de Plan Névé (2.262 m); Cabane du Fenestral (2.440 m); Cabane de Sorniot (2.064 m); Cabane du Demècre (2.361 m).

Touren und Gipfelbesteigungen von der Cabane Rambert aus: Grand Muveran (3.051 m); Petit Muveran (2.810 m); Grand Chavalard (2.899 m); Haut de Cry (2.969 m).

Parkplatz

Im Ferienort Ovronnaz.

Dort wo die Bergkulisse in ihrer rauen Mächtigkeit schon unwirkliche Dimensionen annimmt und die Bergidylle am Oeschinensee nahtlos in eine respekteinflößend wilde und schroffe Hochalpinwelt aus Fels und Eis übergeht, liegt die Fründenhütte SAC auf 2.562 m, hoch über der Ortschaft Kandersteg. Die Fründenhütte SAC ist eine Hütte der Sektion Altels des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) in den Berner Alpen im UNSECO-Welterbe-Gebiet Swiss Alps Jungfrau-Aletsch im Schweizer Kanton Bern. Fernab des Trubels eröffnet sich hier eine grandiose Hochgebirgslandschaft für Alpinisten. Tausend Meter über dem Oeschinensee, um den ein alpiner Rundwanderweg führt, eröffnet sich ein erhebender Blick auf den Bergsee und die emporragenden Dreitausender. Südlich der Hütte reiht ein Gebirgskamm das Doldenhorn, das Fründenhorn, das Oeschinenhorn und das Blüemlisalphorn auf. Alles Gipfel, die deutlich über der Dreitausendmetermarke liegen. Bergenthusiasten finden hier unterschiedlich anspruchsvolle Hochtouren vor.   Eine mehrtägige Bergtour, ausgehend von der Ortschaft Kandersteg führt quer durch das landschaftlich faszinierende UNESCO-Weltkulturerbe-Gebiet Swiss Alps Jungfrau-Aletsch nach Mürren über dem Lauterbrunnental. Auf dieser Tour bietet sich ein lohnender Abstecher zur Fründenhütte an.  Die Fündenhütte ist nicht nur ein guter Ausgangspunkt für weiterführende Hochtouren, hier - auf über 2.500 m hält man gerne inne und genießt das einzigartige Panorama. 
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Im magischem Lötschental, auf einer Höhe von 2.565 m, liegt in herrlicher Aussichtslage die Bietschhornhütte des Akademischen Alpenclubs Bern (AACB). Direkt am Fuße des Bietschhorn (3.934 m) gelegen, ist sie ein idealer Ausgangspunkt, um an den Gipfeln der Umgebung alpine Touren oder Wanderungen zu unternehmen. Die Hütte wurde mit dem Label „Knospe Küche“ zertifiziert und ist die einzige BIO-Hütte in der Schweiz. Als eine der ältesten Hütten der Schweiz hat sie bis heute ihr uriges und authentisches Flair behalten - angenehm und stimmungsvoll.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Blüemlisalphütte ist eine Schutzhütte des SAC und liegt auf 2.840 m Höhe etwas oberhalb des Hohtürli in den Berner Alpen. Das Hohtürli ist ein Passübergang zwischen Kandersteg und dem Kiental und ein beliebter Wanderweg im Kanton Bern. Nördlich der Hütte befindet sich der Blüemlisalpgletscher. Der Hüttenzustieg kann über den Oeschinensee oder von der Griesalp im Kiental erfolgen. Die Aussicht von der Blüemlisalphütte, die im UNESCO Weltnaturerbe Jungfrau – Aletsch liegt, ist einfach traumhaft und ein Sonnenuntergang macht den Aufenthalt dort zu einem ganz besonderen Erlebnis. Zahlreiche Hochtouren in der Blüemlisalp-Gruppe starten von der Hütte aus. Darüber hinaus finden Kletterer unterhalb der Hütte und beim Blüemlisalpgletscher hervorragende Klettergärten.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken