Blick vom Kamm am Jenner zum Steinernen Meer
Foto: Markus Meier
Skitouren- und Wandermonat: Mai

Grün-Weiße-Touren in Berchtesgaden

Touren-Tipps • 21. November 2018

Es gibt Skitouren­ und Wandermonate – der Mai kann beides, etwa in den Berchtesgadener Alpen.

Während im Tal schon der Frühling Einzug hält, genießt man oben in den Bergen bei entsprechender Schneelage noch wunderbare Skitouren-Verhältnisse. Früh aufbrechen lohnt sich allerdings allemal, um in den Genuss von bestem Firn zu kommen. 
Zum Beispiel wenn man von Hinterbrand auf den Hohen Göll aufsteigen möchte: 

Skitouren • Bayern

Hoher Göll

Dauer
4:00 h
Anspruch
S schwierig
Länge
4,9 km
Aufstieg
1.380 hm
Abstieg
1.380 hm

Wer am frühen Nachmittag die Skitourenschuhe gegen Bergschuhe tauscht, kann gleich vom selben Ausgangspunkt - Hinterbrand - zum Carl-von-Stahl-Haus aufsteigen. 


Mehr zum Thema

Auch wenn es im Tal schon ein wenig nach Frühling aussieht, am Berg beginnt jetzt erst der kritische Endspurt: Der heurige lange und sehr schneereiche Winter zehrt an den Reserven der Wildtiere, mit frischem Futter ist vor Mai/Juni aber nicht zu rechnen. Daher sind unsere Wildtiere wie Rehe, Hirsche und vor allem die Gämsen im Hochgebirge jetzt besonders ruhebedürftig. Wie man grobe Störungen und damit Stress für die Tiere vermeiden kann, zeigen ein paar einfache Empfehlungen. 
Schneeheide, Heidekrautgewächs. Blütezeit: Januar – April. Ist eine sehr wichtige erste Nahrung für Bienen und kommt an Sonnenhängen bis 2.500 m vor.
Endlich werden die Tage wieder länger, die Sonne gewinnt zunehmend an Stärke und die ersten Frühlingsblumen schmücken die Welt mit farbigen Tupfern. Christina Schwann nimmt uns mit auf einen kleinen, informativen Foto-Streifzug und lädt uns ein, auch beim Spazierengehen den Blick zu schärfen, auf feine Details zu achten, die Vollkommenheit der Blüten zu bestaunen und die positive Energie mit nach Hause zu nehmen. 

Bergwelten entdecken