15.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Juwele des Bayernkönigs

Die Soiernseen im Portrait

14. Juli 2022
2 Min. Lesezeit

Die smaragdgrünen Naturjuwele im Karwendel haben es schon dem naturbegeisterten Bayernkönig Ludwig II angetan. Ihm haben die Wanderer von heute einige Pfade und mit dem Soiernhaus eine Einkehrmöglichkeit zu verdanken.

Soiernseen
Foto: Wikipedia/ Luidger
Idyllisch liegen die Soiernseen im Soiernkessel eingebettet
Anzeige
Anzeige

Lage

Die beiden, rund 65 Meter voneinander entfernten Soiernseen liegen auf einer Höhe von 1.558 und 1.549 m im sogenannten Soiernkessel im Gemeindegebiet von Mittenwald unterhalb der Soiernspitze im bayerischen Karwendel.

Charakteristik

Die klaren Gebirgsseen, die durch tektonische Vorgänge entstanden sind und keinen Zufluss aufweisen, präsentieren sich wie aus dem Bilderbuch. Im Volksmund werden sie auch „Himmelsaugen“ genannt. Sechs Gipfel, inklusive der Soiernspitze (2.257 m), flankieren die Soiernseen. Sie erfreuen nicht nur das Auge der Wanderer im Soierngebirge, sondern verschaffen den Hartgesottenen unter ihnen auch Abkühlung.

Geologie, Fauna und Flora

Der Soiernsee liegt direkt unterhalb der 2.257 m hohen Soiernspitze, die die höchste Erhebung der Soierngruppe ist. Die Gegend wird manchmal als „Das Kanada von Bayern“ bezeichnet – Wanderer treffen hier auf einsame Täler, unberührte Wälder und glitzernde Bergseen. Auch auf Gämsen und so manches Murmeltier. Die alten Wanderwege sind zwar gut markiert, aber kaum ausgebaut.

Legende

Bayernkönig Ludwig II war der größte Fan der Soiernseen und kam oft und gerne zu ihnen herauf. Es heißt, dass er in manchen Nächten mit einem schwarzen Drachenboot mit rotem Segel auf den Seen gefahren sei (freilich mussten die Boote vom Gesinde erst mühsam auf den Berg geschleppt werden) und geplant habe, vor der malerischen Naturkulisse Richard Wagners Oper „Rheingold“ aufzuführen.

Gut zu wissen

Am Oberen Soiernsee ist heute noch das Haus zu sehen, das König Ludwig II für die Pferde als Unterstand bauen ließ – heute wird es von der Bergwacht genutzt. Übrigens kann man dort von einem großen Stein am Ufer sehr gut zum Baden in den Oberen Soiernsee steigen.

Anreise und Parkplatz

Pkw: Das Auto in Krün auf dem großen Wanderparkplatz an der Isar abstellen. Anschließend der Beschilderung Richtung Oberes Soiernhaus folgen. Rund 3,5 Stunden Gehzeit.

Touren in der Umgebung

Zu empfehlen ist auch die Soiernrunde, mit Start am Isarhorn. Eine Tour, die man am besten in zwei Etappen mit Übernachtung im Soiernhaus plant. Es geht über den Lausberg zur Soiernspitze, anschließend Abstieg zu den Soiernseen und weiter zum Soiernhaus. Zurück geht es dann über die Schöttelkarspitze nach Krün.

Einkehrmöglichkeiten

Um 1866 ließ Ludwig II. oberhalb der Seen das ursprüngliche Soiernhaus errichten, das er während seiner Jagdausflüge bewohnte. Heute ist das Soiernhaus eine Schutzhütte im Besitz des Alpenvereins, in dem von Juni bis Anfang Oktober auch Übernachtungen möglich sind. Doch auch für eine gute Brotzeit lohnt sich ein Besuch – anschließend kann man unten am See die Seele baumeln lassen.

Infos in Kürze

Höhenlage: 1.558 m

Gebirgsgruppe: Karwendel

Größe in Quadratmeter: 6 ha

Mountainbiken erlaubt: Ja. Die Soiernrunde mit dem Mountainbike ist ein Klassiker unter den Biketouren im Karwendel.

Anzeige

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken