Anzeige

Steinseehütte

2.069 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Von Mitte Juni bis Ende September.

Mobil

+43 664 275 37 70

Homepage

www.steinseehuette.at

Betreiber/In

Burkhard & Jutta Reich

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
24 Betten 60 Schlafplätze 12 Schlafplätze

Details

  • Schlüssel für Winterraum erforderlich
  • Winterraum
  • Winterraum beheizt
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
  • So schmecken die Berge
Anzeige

Lage der Hütte

Die Steinseehütte (2.069 m) liegt in den Lechtaler Alpen oberhalb von Zams im Oberinntal. Die Hütte ist umgeben von Gipfeln wie Steinkarspitze, Parzinnspitze, Schneekarlespitze, Dremelspitze, Hanauer Spitze, Bergwerkskopf, Gamspleis und Mittelkopf. Eine beachtliche alpine Gesellschaft. Es sind Gipfel, die Höhen zwischen 2.300 und 2.750 m erreichen. Mitten in dieser felsigen Gemeinschaft liegt der Steinsee, dem die Hütte ihren Namen zu verdanken hat.

Rund um die Hütte wird in allen Varianten geklettert. Auf Klettersteigen, wie dem Steinsee Klettersteig. Auf über 30 Kletterrouten in mittleren und oberen Schwierigkeitsgraden an Steinkar-, Parzinn- und Schneekarlespitze. Im Klettergarten am Steinkarlepfeiler sowie Schneekarle West- und Südwand. Oder auch auf Boulder, die auf dem Weg zum Steinsee Klettersteig liegen. Und ganz besonders Kinder kommen im sogenannten Gekkoland zu intensiven Erfahrungen im Vorstiegsklettern, Bouldern und Klettersteiggehen. Burkhard Reich, Hüttenwirt auf der Steinseehütte sowie staatlich geprüfter Berg- und Skiführer, ist hier die Seele des Klettergebietes.

Die Seele der Hütte ist wiederum seine Frau Jutta. Sie bewirtet sowohl die kletternden als auch die wandernden Gäste, die auf dem Nordalpenweg, dem E4 alpin, dem Adlerweg oder dem Lechtaler Höhenweg unterwegs sind und einkehren, exzellent. So wird es von den „Zammern“ im Tal gesagt.

Kürzester Weg zur Hütte

Von der Alfutzalm erreicht man die Steinseehütte in einer schönen Wanderung, anfangs auf Forstwegen, später auf einem gut zu gehenden Steig. 

Gehzeit: 2:30 h

Höhenmeter: 807 m 

Leben auf der Hütte

Jutta und Burkhard Reich haben sich nicht zuletzt mit der Qualität ihrer Küche einen Namen gemacht. Knödel in allen Variationen, Nudelgerichte wie Spaghetti mit Bergkräuterpesto und die hausgemachten Kuchen stehen ganz oben auf der Beliebtheitsskala ihrer Gäste. Sie kennen sich aber auch in der die Hütte umgebenden Fels- und Gebirgswelt aus wie in ihren Westentaschen. Beide sind, wie sie sagen, im bergsteigerischen Sinne im Steinsee-Gebiet groß geworden. 

In der Stube und auf der Terrasse haben insgesamt 70 große und kleine Gäste Platz. Kinder, die sich tagsüber im Gekkoland ausgetobt haben und keinen Ausflug an den Steinsee (30 Minuten entfernt) machen wollen, können sich mit Gesellschaftsspielen die Zeit vertreiben.

Gut zu wissen

Zwei Waschräume mit Fließwasser. Zwei Duschen mit Warmwasser. Ständige Wasserversorgung ist gewährleistet. Die Abwasser-Beseitigung erfolgt sachgerecht. Strom wird mittels Photovoltaik-Anlage erzeugt. Trockenraum vorhanden. Handy-Empfang ist gegeben. Bei Jutta und Burkhard Reich wird bar bezahlt. Die Versorgung der Hütte erfolgt über die Alfuzalm und durch die von der Hinterstarkalpe heraufführende Materialseilbahn.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütte: Hanauer Hütte (1.922 m), die in 3 h Gehzeit über die Vordere Dremelscharte, in 3:30 h über die Hintere Dremelscharte zu erreichen ist. Weiters: Württemberger Haus (2.220 m, 4:30 h); Memminger Hütte (2.242 m, 7 h); Muttekopfhütte (1.934 m, 9:30 h).

Gipfeltouren: Parzinnspitze (2.613 m, über Parzinnscharte, 3 h, Klettersteig Schwierigkeit A/B);

Klettertouren: Parzinnspitze (2.613 m); Südwestlicher Parzinnturm (2.590 m); Nordöstlicher Parzinnturm (2.582 m); Spiehlerturm (2.550 m); Schneekarlespitze (2.647 m); Bergwerkskopf (2.728 m); Dremelspitze (2.741 m); Steinkarspitze (2.650 m, Steinsee-Klettersteig, Schwierigkeit B/C). 

Rundwanderwege: Hanauer Hütte (1.922 m, über Vordere Dremelscharte hin und Hintere Dremelscharte zurück; 1.040 Hm, 7,6 km; rund 4 h); Hanauer Hütte (1.922 m, über Gufelgrasjoch, Gufelsee und Gufelseejoch hin; über Hintere Dremelscharte zurück; 1.330 Hm, 12,5 km; 5:30 h).

Anfahrt

Über die A12 Inntal-Autobahn zum Knoten Oberinntal. Abfahren, unter der Autobahn hindurch und der Bergstraße nach Norden zum Parkplatz Alfutzalm folgen.

Parkplatz

Alfutzalm

Öffentliche Verkehrsmittel

Alle Zustiege zur Steinseehütte aus dem oberen Inntal sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Jene in Zams bei Landeck sind, bei Anreise aus Bregenz oder Innsbruck, mit internationalen Zugsverbindungen, die zwischen den beiden genannten Städten verkehren, über den Bahnhof Landeck-Zams zu erreichen. Mit Regionalzügen, die zwischen Arlberg und Innsbruck unterwegs sind, sind die in Schönwies bei Imst beginnenden Zustiege zur Steinseehütte anzufahren. Um die Strecken von Zams und Schönwies abzukürzen, käme die Nutzung eines Taxi-Shuttles zur Alfuzalpe in Frage. 

Zu den Zustiegen in der Naturpark-Region Lechtal/Reutte - Elmen und Häselgehr/Gramais - auf der anderen Seite der Lechtaler Alpen gelangt man mit dem zwischen Reutte in Tirol und Warth in Vorarlberg verkehrenden Postbus Nr. 4268. An den Haltestellen Elmen Dorf und Häselgehr Abzweigung Gramais/Bad beginnt die Wanderung zur Steinseehütte.

Tipp
Wer sich die Fußmärsche von Elmen nach Boden im Bschlabser-Tal oder die 7 km von Häselgehr durch das Gramaistal bis Gramais sparen will, kann sich mit den in Bschlabs-Boden ansässigen Taxi- und Mietwagen-Unternehmen - Klug, Perl, Lechleitner & Goth - in das Bergdorf Gramais und zum Parkplatz Boden in Pfafflar bringen lassen. 

Bergwelten entdecken