Rotwand, Bayerische Voralpen

Ein kleiner Gipfel ganz groß

Fotogalerie • 10. August 2016
von Günter Zöhrer

Die Rotwand im Süden Bayerns lockt nicht nur wegen ihrer roten Felsen auf den Gipfel. Fotograf Günter Zöhrer schwärmt vom Panorama-Blick und der Nacht, wenn die Dunkelheit die Berge umhüllt und die Sterne mit den Lichtern aus München um die Wette strahlen.

Rotwand im Mangfallgebirge
Foto: Günter Zöhrer
Rotwand im Mangfallgebirge

Der Gipfel der Rotwand liegt im Mangfallgebirge im Süden Bayerns an der Grenze zu Österreich. Die Rotwand ist ein baumloser Berg und mit 1.884 Metern der höchste Punkt der Region. Nur 20 Minuten vom Gipfel entfernt befindet sich das Rotwandhaus, das praktischerweise ganzjährig geöffnet hat.

Rotwand im Mangfallgebirge
Foto: Günter Zöhrer
Rotwand im Mangfallgebirge

Der Name der Rotwand leitet sich aus der rötlichen Farbe der westlich vom Gipfel befindlichen Felsen ab. Zugleich könnte er aber auch mit den wunderbaren Sonnenauf- und Untergängen in Verbindung gebracht werden, welche die Wand jeden Tag aufs Neue in ein herrliches Rot tauchen. Es ist vor allem dieses Schauspiel, das mich immer wieder zum Fotografieren auf die Rotwand hinauftreibt.

Karwendelspitze und Wettersteingebirge im Abendrot
Foto: Günter Zöhrer
Karwendelspitze und Wettersteingebirge im Abendrot
Plankenstein, Risserkogel & Buchstein bei Sonnenuntergang
Foto: Günter Zöhrer
Plankenstein, Risserkogel & Buchstein bei Sonnenuntergang

Das Panorama reicht vom Wilden Kaiser über die Hohen Tauern, die Zillertaler Alpen und das Karwendelgebirge bis hin zu den Ammergauer Alpen. Nachts leuchten die Lichter aus der Region München mit den Sternen um die Wette - ein ergreifender Anblick.

Vollmond über Brauneck & Benediktenwand
Foto: Günter Zöhrer
Vollmond über Brauneck & Benediktenwand

Aus allen Richtungen streben die Wege zum Gipfel der Rotwand, etwa aus Spitzingsee im Skigebiet Taubenstein und Stümpfling. Die einfachste Variante stellt freilich die Fahrt mit der Taubensteinbahn dar. Von der Bergstation geht es in knapp 2 Stunden über einen gemütlichen Panoramaweg hinauf zum Gipfel.

Das Gipfelkreuz der Rotwand
Foto: Günter Zöhrer
Das Gipfelkreuz der Rotwand
Blick ins Karwendel
Foto: Günter Zöhrer
Blick ins Karwendel

Wer die Rotwand aus Osterhofen bei Bayrischzell erklimmen möchte, muss schon 1.100 Höhenmeter überwinden. Die Aufstiegszeit liegt hier bei rund 4 Stunden. Entlang des Alpbaches und über die Forststraße zur Schellenbergalm geht es hinauf zum glasklaren Soinsee, einem wahren Naturjuwel. Von dort aus gelangt man entweder über die Großtiefentalalm zur Kümpfelscharte oder direkt über den Nordanstieg zum Gipfel.

Die Gipfel des Risserkogels, Plankensteins & Buchsteins
Foto: Günter Zöhrer
Die Gipfel des Risserkogels, Plankensteins & Buchsteins
Sonnenaufgang über dem Großen & Kleinen Traithen
Foto: Günter Zöhrer
Sonnenaufgang über dem Großen & Kleinen Traithen

Die Rotwand lockt mit ihrer landschaftlichen Besonderheit und belohnt im Sommer wie im Winter mit einer atemberaubenden Aussicht.

Rotwand im Mangfallgebirge
Foto: Günter Zöhrer
Rotwand im Mangfallgebirge

TOUREN

Rund um den Spitzingsee
Eine 3-tägige familientaugliche Wandertour um den Spitzingsee mit Einkehroption im Taubenstein- und Rotwandhaus.  Gipfelmöglichkeiten: Taubenstein (1.693 m) & Rotwand (1.884 m).

Zustieg vom Spitzingsee
Dreistündige Wanderung zum Rotwandhaus. Insgesamt 661 Höhenmeter.

Stolzenberg
Lohnende Skitour unweit der Rotwand in unerschlossenem Gelände über den Rotkopf (1.602 m) & Rosskopf (1.580 m). Ingesamt 600 Höhenmeter.

WEITERE BEITRÄGE VON GÜNTER ZÖHRER

 

HÜTTEN

Rotwandhaus
Hütte • Bayern

Rotwandhaus (1.737 m)

Das Rotwandhaus (1.737 m) ist eine große, bewirtschaftete und familienfreundliche Berghütte im Mangfallgebirge in den Bayerischen Voralpen. Sie liegt etwas südöstlich des Spitzingsees direkt an der Rotwand in Bayern und ist bekannt für ihre Gastfreundlichkeit und herausragende Küche. Von der herrlichen Sonnenterrasse zieht sich der Panoramablick von der Zugspitze bis zum Großglockner. Die Hütte ist sowohl für Bergwanderer und Kletterer, als auch für Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und Mountainbiker ein idealer Stütz- und Ausgangspunkt. Besonders für Kletterer ist der Ruchenkopf mit seinen zahlreichen Touren in allen Schwierigkeitsgraden interessant, während für Wanderer vor allem die Gipfel Miesing und Auerspitze lohnend sind. Skitourengehern ist besonders die Tour Rotwand Reibn zu empfehlen. Aufgrund der einfachen Erreichbarkeit ist sie auch als Tagesausflugsziel gut geeignet.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Taubensteinhaus
Hütte • Bayern

Taubensteinhaus (1.567 m)

Im Mangfallgebirge in den Bayerischen Voralpen gelegen, zieht dieser im Winter abseits vom Skizirkus-Trubel rund um die Taubensteinbahn gelegene Stützpunkt Schneeschuhwanderer und Skitourengeher an, die beispielsweise auf ihrer Tour über die Rotwand und den Miesingsattel vorbeikommen. In der warmen Jahreszeit ist sie beliebter Treffpunkt für Kletterer, Bergsteiger, Wanderer und Mountainbiker, die die Bergwelt rund um den Spitzingsee erkunden und Gipfel wie den Aiplspitz oder den Jägerkamp erklimmen. Die Hütte ist nahezu ganzjährig geöffnet, nur zwischen Ostern und Pfingsten drei Wochen und im November nicht.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken