Laponesalm

1.472 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Von ca. Anfang Mai bis Ende Oktober

Mobil

+43 664 163 41 90

Homepage

https://www.laponesalm.at/

Betreiber/In

Familie Pranger

Details

  • Spielplatz
  • Wi-Fi
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Laponesalm liegt im Talschluss des Gschnitztals, einem Seitental des Nordtiroler Wipptals auf 1.472 m Seehöhe.

Angesiedelt inmitten schöner Almwiesen noch unterhalb der Waldgrenze vor der traumhaften Kulisse der Stubaier Alpen gibt sie den Blick auf einige imposante Gipfel wie die Innere Wetterspitze (3.053 m), die Weißwandspitze (3.017 m) oder die Schafkampspitze (3.011 m) frei.

Die Laponesalm bildet sie sozusagen die Raststation auf dem Weg zur Bremer Hütte (2.413 m). Das im typischen Tiroler Stil gehaltene Haus selbst, ist aber ebenfalls ein sehr beliebtes Ausflugsziel und dementsprechend gut ausgebaut.

Wanderer, Familien, Naturgenießer, Mountainbiker und Feinschmecker kehren auf der Laponesalm gerne ein, denn die Alm ist unter anderen auch für ihre gute Küche bekannt.

 

 

Leben auf der Alm

Familie Pranger gehört die Alm und von ihr wird sie auch seit Jahrzehnten vorbildlich bewirtschaftet.

Heute hat Seppl die Rolle des (Küchen-)Chefs inne, aber auch sein Vater Heinrich, der überhaupt schon seit 1963 auf der Laponesalm anzutreffen ist, arbeitet noch tatkräftig im Betrieb mit.

Kulinarisch bleiben keine Wünsche offen: Tiroler Schmankerl und internationale Spezialitäten finden sich genauso auf der reichhaltigen Speisekarte wie Wildgerichte, hausgemachte Strudel und Torten.

Zum Genießen laden eine große Sonnenterrasse und zwei gemütliche Stuben ein.

Gut zu wissen

Almtaxi vom Gasthof Feuerstein und Umgebung auf Anfrage (+43 664 163 41 90), für Feiern aller Art geeignet, auf Vorbestellung: Hüttenabende, Bauernbuffet, Törggelen, toller Kinderspielplatz, Hunde sind erlaubt, WLAN, E-Bike-Tankstelle, nur Barzahlung, keine Übernachtungsmöglichkeit

Touren in der Umgebung

Westlicher Feuerstein (3.250 m), Östlicher Feuerstein (3.267 m), Aperer Feuerstein (2.962 m), Bremer Hütte (2.413 m), Innsbrucker Hütte (2.369 m), Innere Wetterspitze (3.053 m), Äußere Wetterspitze (3.070 m), Simmingjöchl (2.754 m), Simmingsee

Anfahrt

Von Innsbruck kommend über die A13 Brennerautobahn (mautpflichtig) oder die B182 Brennerbundesstraße bis (Ausfahrt) Matrei am Brenner und weiter nach Steinach am Brenner, wo die Straße beim Kreisverkehr ins Gschnitztal abzweigt. Von Brenner kommend über die B182 nach Steinach am Brenner und weiter bis ins hintere Gschnitztal

Parkplatz

Parkplatz Gasthof Feuerstein

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Steinach am Brenner und mit dem Bus weiter in das Gschnitztal (Haltestelle Gasthof Feuerstein).

Hütte • Tirol

Karalm (1.737 m)

Die Karalm liegt im Talkessel am Ende des Pinnistals, einem wunderbaren Seitental des Stubaitals auf 1.737 m Seehöhe. Überragt werden die liebevoll mit Blumen geschmückten, steinernen Almgebäude und die umliegenden Hochmähder vom mächtigen Habichtmassiv, dessen Gipfel - der weitum sichtbare Habicht (3.277 m) – als wahrer Bilderbuchdreitausender gilt. Ob seiner imposanten Erscheinung sagen ihm manche sogar Ähnlichkeit mit den Riesen im Karakorum nach! Die Karalm an seinem Fuße jedenfalls, ist nach der Issenangeralm und der Pinnisalm die dritte Einkehrmöglichkeit im Pinnistal und mit Sicherheit die Urigste von allen. Sie ist zugleich einer der Ausgangspunkte für eine Tour auf die Innsbrucker Hütte, die zugleich den Start- bzw. Endpunkt der Stubaier Höhenrunde markiert. Erreichbar ist die Karalm auf mehreren Wegen und wenn gewünscht dank eines regelmäßigen Shuttledienstes sogar ganz ohne körperliche Anstrengung. Einladend sind aber in jedem Fall auch die familientauglichen Wanderungen entweder über den Forstweg durch das Pinnistal (auch perfekt für Biker geeignet) oder von der Bergstation der Elferlifte bis zur Karalm. Eindrucksvolle Naturerlebnisse unterhalb gigantischer Felswände inklusive!
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Eng Almen (1.250 m)

Die Eng Almen liegen auf einer Seehöhe von 1.250 m auf einem schönen Talboden mit jahrhundertealten Ahornbäumen – einer botanischen Rarität - mitten im Naturpark Karwendel. Sie gehören zu Vomp, einer Marktgemeinde des Tiroler Bezirks Schwaz. Motorisiert ist „die Eng“ trotzdem nur über Bayern erreichbar. Wer zu Fuß oder per Bike kommt, kann sich dem idyllischen Almendorf aber von verschiedensten Seiten nähern. Das Karwendel ist ein stattlicher Gebirgszug aus Kalkstein und, weil bestens erschlossen, geradezu eine Modellregion für wunderbare, kürzere und längere Wanderungen, sowie Berg- und Biketouren; auch mit öffentlicher Anreise. Zu den bekanntesten Gipfeln rund um die Eng-Almen gehören die Lamsenspitze (2.508 m) und die Birkkarspitze (2.749 m).
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Bayern

Kenzenhütte (1.300 m)

Die Kenzenhütte liegt im Naturschutzgebiet Kenzen in den bayerischen Ammergauer Alpen. Sie ist vor allem für Wanderer, Mountainbiker und Kletterer eine gern gesehene Einkehrstation und Ausgangspunkt für zahlreiche Touren durch wunderschöne Landschaften. Man kann die Hütte über den Maximiliansweg, die Via Alpina (E4) und den Wanderweg im Halblechtal erreichen. Mit Hilfe des regelmäßig verkehrenden Kenzenbuses vom Talort Halblech kann man direkt bis zur Kenzenhütte hinauffahren.  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken