15 Summits Österreich

Die höchsten Berge Österreichs

Wissenswertes • 22. Mai 2020
von Christina Geyer

Welche sind die höchsten Berge Österreichs und welche die der 9 Bundesländer? Wir verraten es euch! Weil die Einteilung letzterer aber gar nicht so leicht ist, sind wir auf insgesamt 15 Gipfel gekommen. Diese umfassen sowohl die höchsten Berge des Landes, von denen die meisten Grenzberge sind, als auch jene, die sich gänzlich auf der Landesfläche von nur einem Bundesland befinden.

15 Summits: Die höchsten Berge Österreichs
Foto: Elke Bauer
15 Summits: Die höchsten Berge Österreichs

Die 3 höchsten Berge Österreichs

Dass der Großglockner (3.798 m) an der Grenze von Kärnten und Tirol der höchste Berg der Alpenrepublik ist, ist wohl allgemein bekannt. Doch wisst ihr auch, welche Gipfel es neben ihm auf das Podest schaffen? 

Großglockner
Foto: Katrin Rath
Der Großglockner von der Tiroler Seite aus gesehen

Dicht hinter dem Glockner liegt die Wildspitze mit ihren 3.768 Metern auf Platz 2. Sie liegt zur Gänze in Tirol, während die Weißkugel (3.738 m) an der Grenze von Tirol und Südtirol liegt. Die Top 3 werden euch in der folgenden Aufzählung nochmal begegnen – sie umfasst die höchsten Berge der österreichischen Bundesländer.

1. Tirol

Über 500 Berge in Tirol knacken die 3.000 Meter-Marke. Wer hoch hinaus will, kommt an diesem Bundesland also nicht vorbei. Kein Wunder also, dass es gleich 4 Tiroler Berge unter die 15 Summits schaffen.

Grenzberge

  • Großglockner (3.798 m): Der höchste Berg Österreichs liegt im Nationalpark Hohe Tauern an der Grenze von Osttirol und Kärnten.
  • Weißkugel (3.738 m): Die dritthöchste Erhebung Österreichs liegt in den Ötztaler Alpen an der Grenze von Tirol und Südtirol.
  • Großvenediger (3.657 m): Die „weltalte Majestät“ schafft es auf Platz 5 der höchsten Berge Österreichs und verteilt sich auf die Bundesländer Osttirol und Salzburg.

Gänzlich in Tirol

Der höchste gänzlich auf Landesfläche liegende Berg Tirols ist die Wildspitze (3.768 m) in den Ötztaler Alpen. Er ist zugleich auch der zweithöchste Berg Österreichs.

Wildspitze
Foto: mauritius images / Ludwig Mallaun
Abendlicher Blick vom Pitztal auf die Wildspitze

2. Salzburg

Salzburg teilt sich den fünfthöchsten Berg Österreichs mit Osttirol: Der Großvenediger (3.657 m) ist Salzburgs eigentlich höchster Berg, aber eben ein Grenzberg.

Großvenediger
Foto: mauritius images / imageBROKER / Siepmann
Blick auf den Großvenediger von Gschlöss

Gänzlich in Salzburg

Der höchste gänzlich in Salzburg liegende Berg ist das Große Wiesbachhorn (3.564 m) in den Hohen Tauern. Er schafft es auf Platz 10 der höchsten Berge Österreichs.

3. Kärnten

Kärntens eigentlich höchster Berg ist zugleich der höchste Berg Österreichs: Der Grenzberg Großglockner (3.798 m) liegt an der Grenze von Kärnten und Osttirol im Nationalpark Hohe Tauern.

Gänzlich in Kärnten

Der höchste gänzlich in Kärnten liegende Berg findet sich mit der Hochalmspitze (3.360 m) in der Ankogelgruppe der Hohen Tauern.

Hochalmspitze
Foto: mauritius images / volkerpreusser / Alamy
Die „Tauernkönigin“ vom Großelendbach aus

4. Vorarlberg

Grenzberg

Der höchste Berg Vorarlbergs ist ebenfalls ein Grenzberg: Der Piz Buin (3.312 m) in der Silvretta teilt sich auf Österreichs westlichstes Bundesland und den Schweizer Kanton Graubünden auf.

Piz Buin
Foto: Servus Verlag
Der Piz Buin an der Grenze österreichisch-schweizerischen Grenze

Gänzlich in Vorarlberg

Der höchste gänzlich in Vorarlberg liegende Berg ist die Schneeglocke (3.223 m) im Montafon.

5. Steiermark

Grenzberg

Auch die höchste Erhebung der Steiermark ist ein Grenzberg: Der Dachstein (2.995 m) teilt sich auf den oberösterreichischen Bezirk Gmunden und das steirische Liezen auf.

Hoher Dachstein
Foto: mauritius images / Bernd Römmelt
Der Dachstein rechts, links daneben Mitterspitz und Torstein

Gänzlich in der Steiermark

Der höchste gänzlich in der Steiermark liegende Berg ist die Hochwildstelle (2.747 m) in den Schladminger Tauern.

6. Oberösterreich

Der höchste Berg Oberösterreichs ist der Grenzberg Dachstein (2.995 m). Er teilt sich auch auf die Steiermark auf.

Gänzlich in Oberösterreich

Die höchste gänzlich in Oberösterreich liegende Erhebung ist der Niedere Dachstein (2.934 m), der dem Hohen Dachstein etwas vorgelagert ist und damit rein auf oberösterreichischer Landesfläche liegt.

7. Niederösterreich

Niederösterreich darf seinen höchsten Berg ganz sein Eigen nennen: Das Klosterwappen (2.076 m), die höchste Erhebung des Schneebergs, ist ausnahmsweise kein Grenzberg. Auch wenn er zu den „Wiener Hausbergen“ zählt: Er liegt zur Gänze auf niederösterreichischer Landesfläche.

Schneeberg
Foto: mauritius images / Gerhard Wild
Der Schneeberg liegt zur Gänze auf niederösterreichischer Landesfläche

8. Wien

Der höchste Berg Wiens ist streng genommen auch ein Grenzberg: Der Hermannskogel (542 m) im nördlichen Wienerwald an der Grenze zu Niederösterreich gilt dennoch als höchster Punkt des Gemeindegebiets der Bundeshauptstadt.

9. Burgenland

Grenzberg

Die höchste Erhebung des Burgenlands ist der Geschriebenstein (884 m) an der Grenze zu Ungarn.

Geschriebenstein
Foto: mauritius images / Volker Preusser
Das Günser Gebirge mit dem Geschriebenstein

Gänzlich im Burgenland

Der höchste gänzlich im Burgenland liegende Berg ist der Große Hirschenstein (862 m) im Günser Gebirge.

Quiz

Du hast den Beitrag aufmerksam bis zum Ende gelesen? Dann teste dein Wissen zu den höchsten Bergen Österreichs in unserem Quiz!

Grossglockner
Land der Berge: Österreich hat Gipfel in allen Formen und Größenordnungen zu bieten. Kennst du die höchsten der Alpenrepublik und weißt du auch, welche jeweils die höchsten Erhebungen der neun Bundesländer sind? Teste dein Wissen!

Mehr zum Thema

Matterhorn in den Walliser Alpen
Welche Berge werden am häufigsten in Begleitung von Bergführern bestiegen? Unter dem Titel „Most Guided Mountains“ hat Mountain Planet die 10 meistbestiegenen Berge zusammengetragen. Wir stellen euch die Ergebnisse vor.
Mount Everest und Lhotse
Der höchste Berg der Welt? Der Mount Everest natürlich. Aber auch nicht unbedingt. Es gibt verschiedene Zugänge zur Klassifizierung der höchsten Berge – und nicht immer ist es der Everest, der das Rennen um die Pole Position macht.
Dachstein
„Land der Berge ...“, so beginnt schon die Nationalhymne. Gipfel gibt es in Österreich tatsächlich viele. Sehr viele. Ein paar tausend sind es schon, 979 davon sind sogar über 3.000 Meter hoch. Da kann es schon mal zu tiefgreifenden Entscheidungsschwierigkeiten bei der Tourenwahl kommen. Welche Ziele lohnen wirklich? Bergwelten-Chefredakteur Klaus Haselböck empfiehlt seine persönlichen Top-Ten-Berge in Österreich.

Bergwelten entdecken