15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Hütten

7 Schmankerlhütten und ihre Rezepte

• 31. August 2017

(Berg-)Liebe geht auch durch den Magen. Wir stellen euch 7 Hütten mit besonderen kulinarischen Schmankerln vor – inklusive Rezepte der Wirtsleute.

Polentaschmarrn
Foto: Eisenhut & Mayer
Hüttenschmankerl: Polentaschmarrn
Anzeige

1. Alois-Günther-Haus, 1.782 m: Erbsensuppe

Fischbacher Alpen / Steiermark

Hüttenwirt Oliver Kotzinger vom Alois-Günther-Haus am Stuhleck bereitet seine Erbsensuppe einen Tick gefinkelter zu: Lorbeer, nicht zu wenig Muskat und geschnittene Frankfurter machen den allseits beliebten Hüttenklassiker zu einem besonderen Gaumenkitzler.

Tipp: Das Alois-Günther-Haus thront auf dem höchsten Punkt des Stuhlecks – jeden Donnerstag findet dort ein Skitourenabend statt.

Hütten-Rezept: Erbsensuppe


  • 2. Südwiener Hütte, 1.802 m: Rumänische Krautwickel

    Radstädter Tauern / Salzburg

    Während der kalten Jahreszeit serviert Agy Schramm, Wirtin der Südwiener Hütte auf der Gnadenalm in Untertauern, ihren Gästen gerne ein besonders vitaminhaltiges Winteressen. Das Krautwickel-Wickeln hat sie schon als Kind von ihren Eltern gelernt – ein Glas Rotwein passt besonders gut dazu. Oder auch mehrere – zum Glück kann man auf der Hütte übernachten.

    Hütten-Rezept: Rumänische Krautwickel


  • 3. Gostner Schwaige, 1.930 m: Ricottaknödel

    Dolomiten /Südtirol

    Nicht mehr lange, dann werden rund um die Gostner Schwaige auf der Seiser Alm wieder die ersten Frühlingskräuter sprießen. Und die kommen bei Hüttenwirt und Haubenkoch Franz Mulser selbstverständlich auch auf den Teller. Seine Ricottaknödel mit Frühlingskräutern sind für manche gar die besten Knödel überhaupt – was auch daran liegen mag, dass der Ricotta aus der hauseigenen Almkäserei kommt.

    Tipp: Im Sommer kann man auf der Gostner Schwaige auch Kochkurse mit Franz Mulser belegen.

    Hüttenrezept: Ricottaknödel


  • 4. Frido-Kordon-Hütte, 1.649 m: Spinatspätzle

    Ankogelgruppe / Kärnten

    Ein herzhaftes und dennoch Vitamin-C-reiches Pfannengericht bereitet Hüttenwirt Willibald Staudacher von der Kärntner Frido-Kordon-Hütte seinen Gästen zu. Seine Spinatspätzle kommen in cremiger Gorgonzolasauce.

    Tipp: Nach dem Essen kann man mit einer auf der Hütte geliehenen Rodel ins Tal sausen.

    Hütten-Rezept: Spinatspätzle


  • 5. Weidener Hütte, 1.799 m: Nepalesische Momos

    Tuxer Alpen / Tirol

    Gefüllte Teigtaschen aus Nepal – Momos genannt – erfreuen sich auch bei uns immer größerer Beliebtheit. Auf der Weidener Hütte in den Tuxer Alpen sind sie fixer Bestandteil der Speisekarte. Mit gutem Grund: sorgen doch schon seit Jahren nepalesische Gäste für Abwechslung im Hüttenalltag.

    Tipp: Entlang der Forststraße zur Weidener Hütte verläuft eine 7,5 Kilometer lange Naturrodelbahn.

    Hütten-Rezept: Nepalesische Momos


  • 6. Waxriegelhaus, 1.361 m: Gefüllte Knödel

    Rax-Schneeberg-Gruppe / Steiermark

    Skifahrer brauchen Kraft und ergo deftiges Essen – davon sind Martin Tod und Patricia Schneider – die Hüttenwirte des Waxriegelhauses im steirischen Rax-Schneeberg-Gebiet – überzeugt. Die beliebten Hüttenknödel werden deshalb mit Schinken und Käse gefüllt. Besonders gut dazu passt das eigens für die Hütte gebraute „Waxriegelbier“ – gleich sechs Sorten stehen zur Auswahl.

    Hütten-Rezept: Gefüllte Knödel


  • 7. Ostpreußenhütte, 1.630 m: Polentaschmarrn und Polentaschnitten

    Berchtesgadener Alpen / Salzburg

    Kaiserschmarrn schmeckt auch in einer rustikaleren Form – nämlich aus Polenta zubereitet – ganz hervorragend. Diese Variante des beliebten Hüttenklassikers wird vorwiegend in Südtirol kredenzt. Doch auch als Beilage zu Fleisch passt der Brei aus Maisgrieß gut. Spezialität der Ostpreußenhütte in Salzburg sind etwa Polentaschnitten mit Gulasch.

    Hütten-Rezept: Polentaschmarrn


  • Mehr zum Thema

  • Bergwelten entdecken