Von Bischofswiesen nach Marktschellenberg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 11:40 h 21,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.659 hm 1.809 hm 1.971 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Ein von Höhlen durchzogenes, sagenumwobenes Karstplateau: Der Untersberg, ein karstiger Tafelberg zwischen Berchtesgaden und Salzburg, ist der nördlichste Ausläufer der Berchtesgadener Alpen.

Unsere Wanderung führt auf durchwegs schön angelegten Steigen, mit immer wieder reizvollen Blicken, abwechslungsreich über dieses beeindruckende Plateau.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Münchner Berge mit Bahn und Bus: 51 Touren zwischen Füssen und Berchtesgaden" von Antje Sommer und Gerhild Abler, erschienen im Bergverlag Rother.

Die bekannteste ist die Schellenberger Eishöhle, Deutschlands größte und einzige erschlossene Eishöhle. Die Eismassen innerhalb der Höhle werden auf ca. 60.000 m³ geschätzt und haben eine Dicke von bis zu 30 Metern. Es lohnt sich, an einer der Führungen teilzunehmen. Am zweiten Tag, beim Abstieg zur Toni-Lenz-Hütte, kommen wir fast direkt am Eingang der Höhle vorbei. Der Weg hierher verläuft über den Thomas-Eder-Steig, eine vom „Verein für Höhlenkunde Schellenberg" errichtete beeindruckende Steiganlage mit Treppen, Stiegen und Tunneln.

Einkehrmöglichkeiten bieten das Stöhrhaus und die Toni-Lenz-Hütte.

Die beiden Gipfel, der Berchtesgadener Hochthron im Süden und der Salzburger Hochthron im Norden, sind wenig markant, bieten jedoch einen herrlichen Rundumblick ins Chiemgau und in die Berchtesgadener und Salzburger Alpen.

Anfahrt

Anfahrt bis Bischofswiesen

Parkplatz

Parkplatz in Bischofswiesen

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt
Mit dem Meridian von München Hbf (Halt auch München Ost) nach Freilassing und von dort mit dem Regionalzug bis Bischofswiesen. Abfahrt München Hbf täglich um 6.55, 7.55 und 8.54 Uhr, Montag bis Freitag auch um 6.00 Uhr. Dauer ca. 2.30 Stunden.
Endpunkt: Bushaltestelle Eishöhle, 468 m, ca. 1 km nördlich von Marktschellenberg.

Rückfahrt
Mit dem Oberbayernbus (Nr. 840) nach Salzburg oder Berchtesgaden. Von Salzburg direkte Zugverbindung nach München, von Berchtesgaden mit Umsteigen in Freilassing (Halt auch München Ost). Die Verbindung über Salzburg (2.35 bis 2.45 Stunden) ist schneller als die über Berchtesgaden (ca. 3.30 Stunden), allerdings mit nur 8 Minuten Umsteigezeit in Salzburg. Alle Verbindungen mit dem Regionalzug oder dem Meridian. Das Bayernticket und das Guten Tag Ticket sind bereits von Salzburg gültig, im Bus nach Salzburg dagegen nicht. Abfahrt der Busse nach Salzburg täglich um 15.31 und 16.31, Montag bis Freitag zusätzlich um 17.31 und 18.31 Uhr. Abfahrt der Busse nach Berchtesgaden täglich um 15.44 und 17.44 Uhr, Montag bis Freitag auch 16.44 und 18.44 Uhr.

Stöhrhaus
Hütte • Bayern

Stöhrhaus (1.894 m)

Das Stöhrhaus (1.894 m) steht unterhalb des Berchtesgadener Hochthrons auf dem Untersberg im Grenzgebiet zwischen Salzburg und Bayern in den Berchtesgadener Alpen. Es ist ein bei Wanderern, Kletterern und Höhlenforschern beliebtes Ziel. Sie zu erreichen erfordert allerdings Ausdauer, die dafür auch mit einem unvergleichlichen Panorama belohnt wird. Der Rundum-Blick streift bis hin zum Watzmann und dem Steinernen Meer. Ein besonderer Leckerbissen ist der Hochthron-Klettersteig, der durch die steile, über 400 m hohe Ostwand des Berchtesgadener Hochthrons führt. Der Eisenweg ist für versierte Ferratisti, in der Kategorie C/D und nur Könnern vorbehalten. Ein eindrucksvolles Erlebnis ist die Schellenberger Eishöhle nahe der Toni-Lenz-Hütte. Sie ist von Marktschellenberg nach dreistündigem Marsch zu erreichen. Zum Stöhrhaus sind dann von der Höhle noch weitere drei bis vier Stunden zu gehen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Toni-Lenz-Hütte am Untersberg
Auf der Ostseite, also der bayerischen Seite, des vor den Toren der Stadt Salzburg gelegenen Untersbergs, liegt etwas unterhalb der legendären Schellenberger Eishöhle entfernt, die Toni-Lenz-Hütte (1.450 m). Beliebt ist dieser Stützpunkt bei Bergwanderern, wobei mindestens zwei Stunden Gehzeit bis hierher eingerechnet werden müssen. Darüber hinaus dient die Hütte als Stützpunkt für größere Touren auf dem Untersberg und als Ausgangspunkt für Erkundungen der einzig erschlossenen Eishöhle Deutschlands. Dass dieses Naturwunder als Schauhöhle zugänglich gemacht wurde, ist Toni Lenz zu verdanken. Daher rührt der Hüttenname.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Steiermark

Hochmölbingrunde

Dauer
12:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
25,3 km
Aufstieg
1.570 hm
Abstieg
1.570 hm
Wandern • Tirol

Auf's Petzeck

Dauer
10:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
21,5 km
Aufstieg
1.743 hm
Abstieg
1.743 hm
Wandern • Tirol

Durch das Rofan

Dauer
12:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
22,4 km
Aufstieg
2.350 hm
Abstieg
1.980 hm

Bergwelten entdecken