Grünten

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 7:00 h 22,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.340 hm 850 hm 1.689 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
Wandern • Vorarlberg

Annalper Joch

Anspruch
T2
Länge
20 km
Dauer
7:00 h

Eine aussichtsreiche Zweitages-Tour, die auch unter die Erde in alte Erzgruben führt gibt es, von Frühling bis Herbst, für Familien am Grünten (1.834 m). Der Wächter vom Allgäu hat zwar kein Gipfelkreuz, dafür steht am Fuße vom Grünten das älteste Berghotel vom Allgäu: Das Grüntenhaus.

Diese Wanderung ist ungefährlich und hat keine besonders ausgesetzten Stellen. Lohnende Wanderung in den Allgäuer Alpen in Bayern. 

💡
Das Grüntenhaus besteht seit 1854 und entstand auf Initiative von Carl Hirnbein. Zu dieser Zeit herrschte Not im Allgäu. Die Baumwolle verdrängte den Flachs und der Bergbau verschwand. Hirnbein zeigte Wege aus der Krise und förderte den Tourismus sowie die Milchwirtschaft.

Eine geführte Tour mitmachen und die alten Stollen wie die Theresien oder Anna Grube besichtigen! Ab dem 14. Jahrhundert schlugen hier die Knappen im Tagebau oder unterirdisch das Erz aus dem Grünten.

Anfahrt

Auf der A7 Richtung Füssen fahren, bis zum Autobahndreieck Allgäu. Richtung A980 Lindau/Oberstdorf wechseln, die Ausfahrt Waltenhofen nehmen und auf der B19 Richtung Oberstdorf fahren. Bei Immenstadt auf die B 308 wechseln. Am Alpsee vorbei bis Oberstaufen. Hier im Ort sind Wegweiser zur Hochgratbahn.

Parkplatz

Der gebührenpflichtige Parkplatz befindet sich an der Talstation der Hochgratbahn.
Grüntenhütte im Winter
Hütte • Bayern

Grüntenhütte (1.477 m)

Der Grünten ragt mit 1.738 m majestätisch über dem Allgäu. Er ist einer der nördlichsten Berge der Allgäuer Alpen und wird wegen seiner markanten Lage auch „Wächter des Allgäus“ genannt. Die Grüntenhütte liegt auf 1.477 m Höhe wunderbar eingebettet in der Wander- und Skiregion Grünten unterhalb des Grünten-Gipfels am Ende einer kleinen asphaltierten Straße. Die Hütte ist sehr gut zu Fuß oder mit dem Mountainbike, im Winter mit Tourenski über die Alpe Kammeregg erreichbar. Von der großen Terrasse reicht die Aussicht weit ins Alpenvorland hinaus, bis zum Auerberg und Hohen Peißenberg. Viele Gipfel der Ammergauer, Lechtaler und Allgäuer Alpen sind zu sehen, darunter Zugspitze und Hochvogel. Vis-à-vis der Grüntenhüte liegt der Gigglstein, getrennt durch einen kleinen Tobel. Harmlos und unscheinbar sieht der knapp 1.500 m hohe Gigglstein aus, wäre da nicht eine steile Felswand aus Schrattenkalk, durch die unzählige Kletterrouten führen. Die meisten Wanderer lässt der Felsen kalt – es reicht auch, den Gigglstein von der Grüntenhütte aus zu betrachten und dabei genussvoll ein „Gigglstuinar“ zu probieren. Am Fuß des Grünten bei Kranzegg braut Bernhard Göhl seit zwei Jahren das „Gigglstuinar“, ein Craftbeer, in einer ehemaligen Skilift-Station auf rund 1.000 m Höhe. Hüttenwirt Norbert Zeberle empfiehlt dazu entweder einen acht Monate alten Bergkäse oder einen deftigen Eintopf.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Berggasthof Alpenblick
Der Berggasthof Alpenblick sitzt auf einer Seehöhe von 1.039 m inmitten herrlicher Naturlandschaft am Südhang des Grünten (1.783 m), dem markanten Wächter des Allgäus. Er gehört zur Gemeinde Burgberg in Allgäu im schwäbischen Landkreis Oberallgäu und bietet, wie der Name schon sagt, wunderbare Ausblicke auf die Allgäuer Alpen. Der zur Lage passend im alpenländischen Stil eingerichtete Berggasthof ist nicht zuletzt ob seiner leichten Erreichbarkeit – mit dem Auto kann direkt zugefahren werden - und der vielen Sport- und Freizeitmöglichkeiten in der nahen Umgebung sommers wie winters ein beliebtes Ausflugsziel. Wanderer und Biker, Paragleiter, ja sogar Segelflieger und Eiskletterer aber auch geschichtlich Interessierte kommen rund um den und natürlich auch auf dem Grünten voll auf ihre Kosten! Der Einkehrschwung im Berggasthof Alpenblick lässt sich unter anderen ideal mit einem Besuch der alten Erzgruben oder der Starzlachklamm verbinden. Beide Attraktionen können auf schönen Rundwanderwegen entdeckt werden.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bayern

Tegelbergrunde

Dauer
5:57 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
21,3 km
Aufstieg
1.370 hm
Abstieg
1.340 hm
Wandern • Bayern

Älpelesattel

Dauer
7:15 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
24,1 km
Aufstieg
967 hm
Abstieg
967 hm

Bergwelten entdecken