16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Rundtour Grünten von der Talstation der Hochgratbahn

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
7:00 h
Länge
22,4 km
Aufstieg
1.340 hm
Abstieg
850 hm
Max. Höhe
1.689 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour
Anzeige

Eine aussichtsreiche Zweitages-Tour, die auch unter die Erde in alte Erzgruben führt gibt es, von Frühling bis Herbst, für Familien am Grünten (1.834 m). Der Wächter vom Allgäu hat zwar kein Gipfelkreuz, dafür steht am Fuße vom Grünten das älteste Berghotel vom Allgäu: Das Grüntenhaus.

Diese Wanderung ist ungefährlich und hat keine besonders ausgesetzten Stellen. Lohnende Wanderung in den Allgäuer Alpen in Bayern. 

💡

Das Grüntenhaus besteht seit 1854 und entstand auf Initiative von Carl Hirnbein. Zu dieser Zeit herrschte Not im Allgäu. Die Baumwolle verdrängte den Flachs und der Bergbau verschwand. Hirnbein zeigte Wege aus der Krise und förderte den Tourismus sowie die Milchwirtschaft.

Eine geführte Tour mitmachen und die alten Stollen wie die Theresien oder Anna Grube besichtigen! Ab dem 14. Jahrhundert schlugen hier die Knappen im Tagebau oder unterirdisch das Erz aus dem Grünten.

Anfahrt

Auf der A7 Richtung Füssen fahren, bis zum Autobahndreieck Allgäu. Richtung A980 Lindau/Oberstdorf wechseln, die Ausfahrt Waltenhofen nehmen und auf der B19 Richtung Oberstdorf fahren. Bei Immenstadt auf die B 308 wechseln. Am Alpsee vorbei bis Oberstaufen. Hier im Ort sind Wegweiser zur Hochgratbahn.

Parkplatz

Der gebührenpflichtige Parkplatz befindet sich an der Talstation der Hochgratbahn.

Bergwelten entdecken