Tegelbergrunde

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 5:57 h 21,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.370 hm 1.340 hm 1.874 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Wandern • Bayern

Hirschbichel

Anspruch
T2
Länge
19,2 km
Dauer
6:15 h

Im Bergreich von König Ludwig II.: Unterhalb der Königsschlösser im südlichen Landkreis Ostallgäu beginnt diese ausgiebige Bergtour und geht über das ehemalige Königshaus in der bayerischen Bleckenau stille Reviere, die einst auch Ludwig II. durchstreifte.

Der Abstieg vom Tegelberg in den Ammergauer Alpen bietet faszinierende Schloss-Tiefblicke.

Diese Rundtour ist während der Sommermonate begehbar und bietet entlang des Weges zahlreiche schöne Ausblicke.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Kulturwandern Ostallgäu: Von Neuschwanstein bis Bad Wörishofen – mit Außerfern und Lechtal“ von Christian Rauch, erschienen im Bergverlag Rother
Zu Beginn bietet sich das Berggasthaus Bleckenau zur Einkehr an. Nach der Tourmitte kann man auch im Tegelberghaus einkehren. Auch direkt am Ausgangspunkt gibt es Einkehrmöglichkeiten bei den Schlössern.

Anfahrt

Mit dem Auto nach Schwangau fahren und von dort aus Richtung Schlösser zu den großen Parkplätzen.

Parkplatz

Kostenpflichtiger Parkplatz bei Hohenschwangau am Ende der Colomanstraße bei den Schlössern, D-87645 in Hohenschwangau.

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Bahnhof Füssen gibt es regelmäßige Busverbindungen nach Hohenschwangau.

Berggasthof Bleckenau
Hinter dem Märchenschloss Neuschwanstein in der Gemeinde Schwangau/Hohenschwangau befindet sich auf einer Seehöhe von 1.167 m die ehemalige Jagdhütte von Ludwig II. Schon der bayerische König wusste seinerzeit die Schönheit des Ammergauer Gebirges zu schätzen und verbrachte hier so manch erholsame Stunde. Heute freilich ist Schloss Neuschwanstein Anziehungspunkt für zigtausende Touristen jährlich. Etwas Ruhe und Idylle findet man aber noch im Naturschutzgebiet rund um viel besuchte Sehenswürdigkeit. Eingebettet in die Ammergauer Wälder lädt die im Schweizer Stil - also mit viel Holz erbaute - urige Jagdhütte nunmehr als Berggasthaus Bleckenau zum Verweilen ein. In einer kleinen Aue gelegen, mit Aussicht in den schmalen Talkessel unterhalb des Säulings (2.047 m), eignet sich die Hütte für einen kleinen Abstecher in die Natur oder als Ausgangspunkt für weitere Touren. Das Berggasthaus ist entweder mit dem Bleckenau Bus, mit der Tegelbergbahn, zu Fuß oder dem Mountainbike sehr gut erreichbar.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Tegelberghaus in Bayern
Hütte • Bayern

Tegelberghaus (1.707 m)

Die Berggaststätte Tegelberghaus liegt am Schwangauer Tegelberg bei Füssen in den Ammergauer Alpen in Bayern. Die Hütte wurde 1835 gebaut und fungierte als königliches Jagdhaus des bayerischen König Ludwig II. Das Tegelberghaus ist ein idealer Einkehrort für zahlreiche Wanderungen in Richtung Ammergauer Gebirge. Eine beliebte Tour führt auf den Branderschrofen (1.880 m). Auch der Zustieg über den Schutzengelweg ist für Wanderfreunde zu empfehlen.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bayern

Kotzen und Stierjoch

Dauer
7:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
22,3 km
Aufstieg
1.300 hm
Abstieg
1.298 hm
Wandern • Tirol

Patteriol-Umrundung

Dauer
6:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
20 km
Aufstieg
980 hm
Abstieg
980 hm

Bergwelten entdecken