Über den Glücksgrat

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 7:00 h 10,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.300 hm 1.300 hm 2.345 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Wandern • Tirol

Gehrenspitze

Anspruch
T2
Länge
7,7 km
Dauer
7:00 h

Der gewaltige Felsklotz des Habichts beherrscht nicht nur das Pinnis-, sondern auch das Unterbergtal. Auf seiner Nordwestseite befindet sich die wohl einsamste und ursprünglichste Alm im Stubai, die Mischbachalm. Darüber, am Glücksgrat, hatten einst auch die Bergknappen kurzzeitig Glück. Man schürfte hier auf etwa 2.500 m Seehöhe nach Schwefel- und Kupferkies, fand aber auch Bleiglanz und sogar Gold. Es bestand dort oben sogar eine Knappenhütte, von der man jedoch kaum mehr Reste findet.

💡

Einkehrmöglichkeiten gibt es auf der Mischbachalm (1.848 m) und der Bacherwandalm (1.620 m). In beiden Hütten kann man Tiroler Gemütlichkeit erleben und hausgemachte Delikatessen verkosten.

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Stubaital von Wolfgang Heitzmann.

Anfahrt

Brennerautobahn A13 bis zur Ausfahrt Stubai. Weiter auf der B 183 bis zum Ortsteil Gasteig. 
 

Parkplatz

Eingeschränkte Parkmöglichkeiten bei der Abzweigung in die Seitenstraße.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt mit dem Bus der IVB vom Hauptbahnhof Innsbruck nach Gasteig im Stubaital. 

Mischbachalm
Hütte • Tirol

Mischbachalm (1.848 m)

Eingebettet in karges Almgelände, liegt in einem weiten Talkessel am Fuße des Habicht (3.277 m) in den Stubaier Alpen, die urige Mischbachalm (1.848 m). Sie befindet sich ein gutes Stück oberhalb der Baumgrenze, ist klein und traumhaft authentisch. Innen wie außen gibt es nur ein paar wenige Tische. Vom netten, terrassenförmig angelegten Garten sieht man die Kalkkögel in der Schlick, die Brennerspitze (2.877 m), die Seblasspitze (2.360 m), den Manteler (2.811 m), das Rotspitzl (2.347 m) und den Vorgipfel des mächtigen Habicht, der von dieser Seite aber ausschließlich sehr ambitionierten Bergsteigern vorbehalten ist. Die Mischbachalm gehört gewiss zu den lieblichsten Almen im gesamten Stubaital – optisch und vom Grad der Herzlichkeit her, der man beim Einkehrschwung begegnet. Damit der Aufstieg kurzweiliger wird, finden sich bereits entlang des relativ neu gemachten Weges flotte Sprüche auf Holztafeln. Denn mit einem Lächeln auf den Lippen schwitzt es sich gleich leichter.
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Bacherwandalm
Hütte • Tirol

Bacherwandalm (1.620 m)

Die Bacherwandalm befindet sich auf 1.620 m Seehöhe in den Stubaier Alpen im Gemeindegebiet von Neustift im Stubaital. Der Name lässt es schon erahnen und tatsächlich ist die Alm ziemlich spektakulär nahe einer senkrechten Felswand auf schönen, aber sehr steilen Almwiesen gelegen. Nicht weniger beeindruckend ist der Ausblick: Von der Terrasse der urigen und fast vollständig aus Holz erbauten Hütte eröffnet sich ein tolles Panorama, das die Sicht auf fast alle markanten Gipfel des Stubaitals freigibt. Vom Wilden Freiger (3.418 m) über die Mairspitze (2.781 m), das Zuckerhütl (3.505 m), den Großen Trögler (2.902 m), die Schaufelspitze (3.333 m), die Greitspitze (2.784 m), die Brennerspitze (2.877 m), den Hohen Burgstall (2.611 m) und sogar bis zu den Kalkkögeln in der Schlick kann der Blick eine wirklich weite Runde schweifen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Söldenkogel

Dauer
7:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
10,2 km
Aufstieg
1.640 hm
Abstieg
70 hm
Wandern • Tirol

Junsjoch - Junssee

Dauer
7:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
9,2 km
Aufstieg
1.010 hm
Abstieg
1.010 hm

Bergwelten entdecken