Wanderung zum Hochwildehaus von Obergurgl

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 7:30 h 10,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.160 hm 210 hm 2.858 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Nahe des langen Gurgler Ferners im Ötztal liegt das Hochwildehaus, eine Hütte mit einem längeren aber familienfreundlichen Zustieg von Obergurgl, dem höchsten Kirchdorf Österreichs. Die Tour wird mit besonders eisreicher Gegend belohnt, der Rundumblick Richtung Gurgler Eisjoch, Karlesspitze, Schalfkogel und Ramolkogel friert einen in der zarten Morgenröte fast ein.

💡

Obergurgl liegt dermaßen hoch, dass es sogar während der Hauptblütezeit für Allergiker dank der reizarmen Höhenluft einen Zufluchtsort darstellt. Nähere Details zum "Urlaub für Allergiker" sind bei Informationsbüro Obergurgl-Hochgurgl erhältlich.

Anfahrt

Ötztal Bahnhof - Oetz - Sölden - Obergurgl

Parkplatz

Dorfzentrum Obergurgl - Parkplatz hinter Mehrzweckgebäude

Langtalereckhütte
Die Langtalereckhütte (2.450 m), auch unter dem Namen Karlsruher Hütte bekannt, erreicht man vom Tiroler Obergurgl. Dabei geht man auf einem sehr einfachen, familienfreundlichen Wanderweg, der auch mit dem Mountainbike befahrbar ist. Oben angekommen, wird man mit einem wunderbaren Blick über den Gurgler Gletscher belohnt. Die Hütte hat auch im Frühling für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer geöffnet. Von der Langtalereckhütte bietet sich der Aufstieg auf einen der umliegenden Dreitausender an, wie z.B. auf den Hochebenkamm, den Hangerer Eisseekogel oder die Langtalerjochspitze.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hochwildehütte (mitte) und Fidelitashütte (rechts)
Die Fidelitashütte (2.883 m) steht am Ostrand des Gurgler Ferners in den Ötztaler Alpen in Tirol und dient als Notlager für das nebenan stehende Hochwildehaus. Das gemütlich eingerichtete Holzhaus eignet sich sowohl im Sommer als auch im Winter für Wanderer, Skitourengeher und Eiskletterer, die in größeren Gruppen unterwegs sind und das günstige Bettenlager suchen. Es gibt eine kleine gemütliche Wohnküche mit Holzofen im Erdgeschoss und gleich daneben ein uriges Lager. Allerdings sei hier angemerkt, dass es kein Holz zum Beheizen gibt.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken