Wanderung zur Tutzinger Hütte von Gschwendt über das Lainbachtal

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:00 h 8,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
660 hm – – – – 1.327 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Die Tutzinger Hütte befindet sich auf 1.327 m in den Bayerischen Voralpen. Von Benediktbeuern, bzw. vom Ortsteil Geschwend führt ein sehr schöner, abwechslungsreicher und familienfreundlicher Anstieg entlang des Wildbachlehrpfades durch das Lainbachtal zur Hütte. 
 

💡

Der Wildbachlehrpfad am Lainbach erläutert, was einen Bach zum Wildbach macht, warum Wildbäche verbaut werden oder welche Pflanzen und Kleintiere sich diesen Lebensbedingungen angepasst haben.

Anfahrt

Von München über die A95, Ausfahrt Sindelsdorf, dann weiter Richtung Benediktbeuern.

Parkplatz

In Mariabrunn bei Gschwend in Benediktbeuern

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Benediktbeuern, zu Fuß zum Ausgangspunkt nach Gschwend. 

Tutzinger Hütte
In den Bayerischen Voralpen unterhalb der Benediktenwand (1.801 m) liegt die im Jahr 2000 abgerissene, neu errichtete und dementsprechend moderne Tutzinger Hütte. Sie ist Stützpunkt für Wanderer, Mountainbiker, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher, die aus einem wahrlich großartigen Angebot an Möglichkeiten wählen können. Als bewährtes Kletterziel dient beispielsweise die Benediktenwand mit über 20 Kletterrouten mit Schwierigkeitsgraden zwischen 2 und 8. Eine herrliche Wandertour ist wiederum jene über die Glaswandscharte, die Staffel- und Jocheralm und die Kesselbergpasshöge zum Herzogstand. Dieser in einem Tag zu bewältigende Weg ist auch eine Etappe auf dem Maximilianweg sowie auf der Via Alpina. Nur 1:30 h Gehzeit braucht man bis zum Gipfelkreuz der Benediktenwand über den Westaufstieg, der selbst mit halbwegs konditionsstarken Kindern ab 5 Jahren zu bewältigen ist.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken