Zapporthütte

2.276 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Februar bis Oktober

Frühlingssaison von Ende Februar bis Mitte Mai und Sommer von Ende Juni bis Mitte Oktober bewartet. 

Mobil

+41 79 612 60 67

Telefon

+41 81 664 14 96

Homepage

http://www.zapporthuette.ch

Betreiber/In

Martin Trutmann

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
28 Schlafplätze 24 Schlafplätze

Lage der Hütte

Die Zapporthütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Rätia) und befindet sich am Hinterrhein (Adula Alpen). Die recht exponiert gelegene Hütte sitzt an den Quellen des Rhein zwischen Graubünden und dem Tessin. 

Das im Jahre 1872 erbaute Haus ist im klassischen Baustil errichtet und glänzt nicht nur mit seiner prachtvollen Ausblick, sondern auch mit einer urigen Stube. Der Weg zur Hütte ist aber vielleicht das Prägendste: eine wilde Landschaft aus steilen Abhängen und engen Klausen.

Kürzester Weg zur Hütte

Durch das wilde und schroffe Rheintal entlang in gut 3:30 h auf die Hütte. Aufgrund des Schießstandes wird empfohlen, am Tag zuvor beim Armeestützpunkt bzgl. Begehungszeiten anzurufen. Die Telefonnummer findet man bei der Tourenbeschreibung.

Leben auf der Hütte

„Zapport, das ist einfach, wild, gemütlich, hinter der Höll gleich das Paradies“. Martin Trutmann, Hüttenwirt auf der Zapport, fasst das Leben auf „seiner“ Hütte recht prägnant und kurz zusammen. Wer schon mal da war, wird es ähnlich sehen - die Hütte wie ein friedliches Nest, dahinter die Berge steil und weiß, der Rhein jungfräulich und zahm. 

Gut zu wissen

Auf Telefonempfang sollte man sich auf der Hütte nicht verlassen, WLAN schon gar nicht. Wenn man duschen möchte, dann unter dem Wasserfall. Dagegen ist der Hüttenschlafsack obligatorisch und die Bezahlung geht ausschließlich bar. Wenn schon mit Hund, dann muss dieser im Vorraum oder im Holzschopf schlafen. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächst gelegene Hütte ist die Capanna Adula (2.012 m, 6 h).

Übergang ins Tessin und ins Valsertal. Prominente Gipfel sind das Rheinwaldhorn (3.402 m, 4 h), Zapporthorn (3.152 m, 5:30 h), Rheinquellhorn (3.200 m, 3:30 h) und Piz de Stabi (3.136 m, 3:30 h). 

Anfahrt

Über die A13 von Bellinzona oder Chur zur Ausfahrt Hinterrhein.

Parkplatz

Direkt nach der Ausfahrt befindet sich westlich der Straße ein Parkplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Postbus nach Hinterrhein zum Start der Wandertour.

Die Bächlitalhütte liegt im gleichnamigen Tal im Kanton Bern und ist im Besitz des Schweizer Alpin Clubs. Der Alplistock und der Grosse und Kleine Diamantstock dienen als grandiose Kulisse für die auf 2.328 m hoch gelegene Schutzhütte im Grimselgebiet der Berner Alpen.  Geradezu majestätisch thront diese Hochgebirgshütte in der Gemeinde Guttanen über der sandigen Bächli-Ebene - eine bedeutende Schweizer Schwemmlandschaft - und ist beim Zustieg von dort aus schon von Weitem zu erkennen.  Sie dient als ein beliebtes Ziel für Tagesausflügler und Familien, wird aber auch sehr gern als Ausgangspunkt für verschiedene Alpin- und Klettertouren genutzt. Sowohl Anfänger als auch Profis finden zahlreiche Klettermöglichkeiten in der Umgebung.
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Graubünden

Keschhütte (2.625 m)

Die Keschhütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Davos) und befindet sich zwischen Bergün und Davos (Albula Alpen). Die von vielen Wegen angesteuerte Hütte ist sehr beliebt - sowohl bei Wanderern, Bikern und Skitourengehern. Im Süden der Hütte dominiert der Piz Kesch (3.417 m) das Panorama, welches gegen Osten und Westen eine typische Alplandschaft zeigt.  Das sehr moderne, großzügig gestaltete und gemütliche Haus bietet eine ausgezeichnete Küche und einen hohen Schlafkomfort. Übernachtungen sind de facto reservierungspflichtig, die Möglichkeiten für Aktivitäten groß. 
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Graubünden

Chamanna d'Es-Cha (2.594 m)

Die Chamanna d’Es-Cha ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Bernina) und befindet sich im zentralen Teil der Bündner Alpen. Das Haus sitzt wie auf einem Balkon über dem Engadin mit Blick nach Süden gen Bernina-Gruppe. Im Norden thront über der 1934 erbauten Hütte der Piz Kesch (3.417 m), einer der markantesten Punkte Graubündens.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken