Bergseehütte

2.370 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Anfang Juni bis Mitte Oktober, Restliche Monate keine Bewartung, jedoch auf Anfrage beim Hüttenwart möglich.

Mobil

+41 79 746 02 51

Telefon

+41 41 870 68 32

Homepage

http://www.bergsee.ch

Betreiber/In

Maria & Toni Fullin

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
65 Schlafplätze 14 Schlafplätze

Details

  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Bergseehütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Angenstein) und liegt am Ende des Göschenertals (Urner Alpen). Sie ist Ausgangspunkt zahlreicher Sommer- und Wintertouren auf das Sustenhorn (3.503 m) und die sie umgebenden Gipfel und Gletscher. Der Blick nach Westen gen Dammastock ist umwerfend. Das geräumige Haus hat für 65 Gäste Platz und ist in traditioneller Bauweise errichtet.

Leben auf der Hütte

Hüttenchef Toni und seine Frau Maria haben alles im Blick. Die Wege, die Hüttenumgebung und die Organisation der Hütte. Denn die Hütte ist eine der meist frequentierten des SAC. Wer einen Klettertip oder einen aktuellen Hinweis für eine Tour benötigt, ist bei ihm genau an der richtigen Adresse. Das gleiche gilt für denjenigen, der den einen oder anderen guten Tropfen Wein genießen möchte. Also: auf zu Maria und Toni!

Gut zu wissen

Auf der Hütte gibt es Fließendwasser, aber keine Dusche. Mobiltelefonempfang ist limitiert, WLAN existiert keines und bezahlt wird bar in Schweizer Franken. Hüttenschlafsack bitte mitbringen. Wer seinen Hund mitbringen möchte, bitte vorher bei Hüttenwart Toni telefonisch melden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nahe gelegene Hütten sind die Dammahütte, die Chelenalphütte, die Salbithütte und die Voralphütte

Touren und Gipfelbesteigungen von der Bergseehütte aus: Hoch- und Skitouren auf den Brunnenstock, das Sustenhorn, Bergseeschijen, Schijenstock sowie zahlreiche Granitklettertouren in der Umgebung sowie ein Klettersteig.

Anfahrt

Auf der Autobahn A2 (Basel-Luzern-Chiasso) bis zur Ausfahrt Göschenen fahren. In Göschenen dem Wegweiser zur Göscheneralp bis ans Ende des Tals folgen.

Parkplatz

Am Ende des Tales

Öffentliche Verkehrsmittel

Das Göscheneralptal ist in den Sommermonaten (Anfang Juli bis Ende September) problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Der SBB Fahrplan kann online abgefragt werden.

Das Postauto fährt nur auf Voranmeldung (Juli bis Oktober). Eine Reservation ist zwingend erforderlich (+41 79 343 01 09 oder +41 58 448 06 22).

Alpentaxi
Ausserhalb der Postautobetriebszeiten oder bei speziellen Fahrzielwünschen steht jederzeit das Alpentaxi (Tel. +41 41 885 01 02 oder +41 79 545 14 52) zur Verfügung.

Die Chelenalphütte (Kehlenalphütte) ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Aarau) und liegt am Ende des Göschenertals (Urner Alpen). Sie ist schon seit über einhundert Jahren Ausgangspunkt zahlreicher Sommer- und Wintertouren auf das Sustenhorn (3.503 m) und die sie umgebenden Gipfel und Gletscher. Ebenfalls ist sie Teil des Fünf-Hütten-Panoramaweges.  Das steinerne Haus ist in traditioneller Bauweise errichtet, wurde aber 1990 umfassend saniert.  Im Winter ist die Hütte ein äußerst beliebtes Etappenziel auf der aussergewöhnlichen Ski Tour „Urner Haute Route“. Von der Hütte genießt man einen eindrucksvollen und unvergesslichen Ausblick auf die wilde Berglandschaft des Chelenalptals.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Auf einer sonnigen Geländeterrasse oberhalb über der Sustenpassstrasse im hintersten Meiental liegt die familienfreundliche Sustlihütte (2.257 m) umgeben von grünen Matten, festem Fels und eindrücklichen Bergen und Gletschern. Der «Leiterliweg» zur Hütte weckt nicht nur bei den Kindern die Abenteuerlust. So macht der Hüttenzustieg Spaß, schnell vergeht die Zeit. Bei schönem Wetter kann man das Essen auf der Terrasse bei herrlichem Blick ins vergletscherte Gebiet der Sustenhörner und Tierbergen genießen. Auf der anderen Seite bietet sich ein schöner Blick ins Meiental sowie auf glatt geschliffene Granitformationen und runde Felsbuckel. Beiderseits des Sustenpasses gibt es Klettereien und Boulder in allen Schwierigkeiten – die Sustlihütte bietet sich als Basislager an - zum Beispiel für die Klettergärten am Chli Sustli oder die Südgratüberschreitung (4c) am Trotzigplanggstock.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tessin

Capanna Cadlimo (2.570 m)

Die Cadlimohütte ist eine Schutzütte des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) und liegt auf der Wasserscheide zwischen Nordsee und Mittelmeer. Die südliche Entwässerung erfolgt durchs Val Cadlimo, ins Val Medel und dem Rheinverlauf folgend in die Nordsee. Nördlich fliesst das Wasser durchs Val Canaria in die Leventina und via Ticino und Po in die Adria nahe Venedig. Die Landschaft ist geprägt von einer Vielzahl von Bergseen und traumhaften Ausblicken auf die Gipfel des Gotthard Massivs. Rundtouren, ein breites Wanderwegenetz, wilde Übergänge, leichte Grat- und Gipfelbesteigungen, ein kleiner Klettergarten und Baden in einem der vielen Seen bilden das Hauptangebot der urigen Hütte. Unter Kennern gelten auch die Blumenvielfalt, die Mineralienvorkommnisse und die Geologie als äußerst interessant. Ein Naturdamm zum Stauen des Hütten- und Badesees, Slack Lines, Liegestühle und die gluschtige Speise- und Getränkekarte runden das alpine Angebot ab. Wer den Badesee über die Slack Line zu überqueren schafft und das mit einem YouTube-Filmchen belegt, kann gratis übernachten. In der Regel wird er dabei von Steinböcken beobachtet die sich wohl insgeheim wünsche, dass Probanden baden gehen. An klaren Tagen reicht die Aussicht weit in die Südalpen, zu den hohen Bergen im Wallis und zum nahen Gotthard Massiv.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken