16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Rundwanderung zu den Kartnallhöfen von Neustift im Stubaital

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
2:45 h
Länge
8,3 km
Aufstieg
400 hm
Abstieg
400 hm
Max. Höhe
1.396 m

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

300 m über Neustift stehen zwei Bauernhöfe auf sonnseitigen Steilhängen, die bis heute mühevoll gepflegt und gemäht werden. Gegründet wurden die Anwesen im 13. Jahrhundert als „Schwaighöfe“, die der Landesherr damals in klimatisch exponierten Höhenlagen zwischen 1.200 m und 1.700 m anlegen ließ. Dort war meist nur Viehzucht und Milchwirtschaft möglich – auf Kartnall gedieh jedoch sogar Getreide, worauf auch der Name Quartinal deutet. Er erschien 1288 erstmals in einer Urkunde und bezog sich auf das romanische Getreidemaß quartinas (= Viertel) bzw. auf das Wort quartinale, das eine entsprechend große Ackerfläche bezeichnete. Heute laden auf Korschtnòl, wie die Einheimischen sagen, zwei gemütliche Jausen­stationen zur Einkehr ein. Sie bieten bodenständige Stubaier Köstlichkeiten – und eine fantastische Aussicht!

💡

Die Jausenstationen Kartnallhof und Hofer (Unterkartnall) bieten Spezialitäten aus eigener Landwirtschaft. 

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Stubaital von Wolfgang Heitzmann.

Anfahrt

A13, Ausfahrt Schönberg, weiter ins Stubaital bis Neustift im Stubaital (993 m).

Parkplatz

Parkplatz in Neustift bei der Talstation des Elferliftes.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Innsbruck, weiter mit dem Bus ins Stubaital.

Bergwelten entdecken