15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Rundwanderung Galtalm - Kaserstattalm

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
5:00 h
Länge
14,8 km
Aufstieg
600 hm
Abstieg
900 hm
Max. Höhe
1.940 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour
Anzeige

Wo man heute im Süden der Kalkkögel von Alm zu Alm wandert, schlugen Bergknappen schon im 15. und 16. Jahrhundert Magnetit und Eisenglanz, Schwefel- und Kupferkies aus dem Gestein des Hohen Burgstalls im Stubaital. Der Name des großen Kars im Osten des Berges deutet sogar auf Edelmetall-Funde: „Goldsuttn“. An den Bergbau erinnern heute nur noch ein paar überwachsene Auswurfhalden neben der Knappenhütte im Omisberggraben. Ab 1924 ließ dort die „Gewerkschaft Stubaier Erzbergbau“ Stollen, Transportwege und eine Materialseilbahn anlegen; die Erträge waren aber so gering, dass die Tätigkeiten 1941 eingestellt wurden.  

💡

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Stubaital von Wolfgang Heitzmann.

Anfahrt

A13, Ausfahrt Schönberg, weiter ins Stubaital bis Fulpmes (937 m), Talstation der Kreuzjochbahn (Schlick 2000) oberhalb des Ortes (1.028 m). Mit der Gondelbahn zur Mittelstation Froneben (1.362 m). 

Parkplatz

Parkplatz bei der Talstation der Seilbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Innsbruck, weiter mit dem Bus ins Stubaital.

Bergwelten entdecken