Der Stubaier Talwanderweg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 10:30 h 36,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.350 hm 600 hm 1.750 m

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Einkehrmöglichkeit

Die hier skizzierte Route ist nur eine von mehreren Möglichkeiten, das Stubaital in seiner Gesamtheit zu durchwandern. Abseits der Talstraße entdeckt man dort auch heute noch interessante und verborgene Plätze. Und gleich von Anfang an fasziniert der Blick zu den Gletschergipfeln um das Zuckerhütl.

💡

Zwischen dem Ausgangs- und dem Zielort liegen gut 700 Höhenmeter, dazu kommen mehrere Ab- und Anstiege. In allen Orten am Weg (und an mehreren Stellen dazwischen) kann man die Tour per Bus beenden oder beginnen; Telfes und Fulpmes sind auch mit der Stubaitalbahn ereichbar. Sämtliche Orte verfügen über Gasthöfe, Pensionen und Hotels; außerhalb davon kann man in den Gasthöfen Kirchbrücke, Gröbenhof, Schaller, Falbesoner, im Hotel Waldcafé oder im Hotel Mutterberg übernachten.

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Stubaital von Wolfgang Heitzmann.

Anfahrt

Von Innsbruck auf der A13, der Brennerautobahn, bis zur Ausfahrt Schönberg (1.013 m)

Parkplatz

Parkplatz im Ortszentrum

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Innsbruck, mit dem Bus nach Schönberg.

Gröbenhof
Hütte • Tirol

Gröbenhof (1.000 m)

Auf exakt 1.000 Metern, am Waldrand oberhalb von Fulpmes liegt der familiengeführte Genießergasthof Gröbenhof. Von der Sonnenterrasse eröffnet sich ein traumhafter Rundblick auf die Stubaier Bergwelt mit einigen der markantesten Gipfel wie der Serles (2.717 m), dem Habicht (3.277 m), dem Elfer (2.505 m) und dem Wilder Freiger (3.418 m). Der Gröbenhof ist bei Einheimischen und Gästen sehr beliebt. Einerseits aufgrund seiner ruhigen Lage, andererseits und vor allem wegen seiner ausgezeichneten Küche. Das erst vor wenigen Jahren von Grund auf renovierte, charmante Haus ist mit dem Auto erreichbar und bildet einen idealen Ausgangspunkt für herrliche Spaziergänge, Wanderungen, Berg- und Biketouren. Das Stubaital zeigt sich rund um und natürlich auch oberhalb des Gröbenhofs von seiner schönsten Seite. Die nahe gelegene Gondelbahn des Ski- und Wanderzentrums Schlick 2000 erleichtert so manchen Aufstieg.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Jausenstation Zum Weber Lois
Die Jausenstation „Zum Weber Lois“ wurde Anfang der 2000er-Jahre ein Stückchen oberhalb von Neustift im Stubaital errichtet. Genauer liegt sie auf 1.110 m Seehöhe am Fuße der Elferspitze (2.505 m) auf einer kleinen Lichtung im Wald. Von hier aus hat man mit dem Hohen Burgstall (2.611 m), der Hohen Villerspitze (3.087 m), der Zwölferspitze (2.562 m), der Brennerspitze (2.877 m) und der Serles (2.717 m) auch einige weitere der - in diesem Bereich - markantesten Gipfel der Stubaier Alpen im Blick. Um die Aussicht zu genießen bietet sich die gemütliche Terrasse an, wo die Sonne bis spätabends scheint. Beim „Weber Lois“ kehren vor allem gemütliche Wanderer, Biker und im Winter besonders auch Rodler gerne ein. Die Jausenstation liegt direkt an der Rodelbahn, die von der Bergstation der Elferlifte ins Tal führt - in den kälteren Monaten werden die Gäste auch an einer Schneebar bewirtet.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Kärnten

Alpenfjord Weissensee

Dauer
9:00 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
22,7 km
Aufstieg
1.140 hm
Abstieg
1.170 hm
Wandern • Tirol

Äußerer Hahlkogel

Dauer
7:45 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
18,3 km
Aufstieg
1.540 hm
Abstieg
1.540 hm

Bergwelten entdecken