Emstal – Kloster Lehnin

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 2:30 h 10,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
17 hm 17 hm 43 m

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Rundtour

Leichte Wanderung vom Lehmbackofendorf Emstal durch stille Wälder, an Seen und an der Hexenkiefer vorbei durch das Naturschutzgebiet „Lehniner Mittelheide und Quellgebiet der Emster“ zum ehemaligen Zisterzienserkloster Lehnin, einer der bedeutendsten Klosteranlagen der Mark Brandenburg.

💡

Diese Tour stammt aus dem Kompass Wanderführer „Berlin - Brandenburg“ von Bernhard Pollmann.

Das Backofendorf Emstal ist bekannt für seine Lehmbacköfen. Sie wurden für die Büdner- und Schifferhäuser, die keine eigenen Backöfen hatten, errichtet, je zwei Familien teilten sich einen Ofen. Die Backöfen waren bis in die 1950er Jahre in Benutzung und verfielen dann, von einst 20 Backöfen sind noch vier erhalten, ein fünfter wurde neu erbaut. Am Samstag nach Pfingsten findet das Backofenfest statt.

Anfahrt

Anfahrt auf der Bundesautobahn A 2 Hannover – Berlin, Ausfahrt Lehnin.

Parkplatz

Parken am Gasthof "Zur Linde" an der Emstaler Hauptstraße 8 in Emstal, Ortsteil der Gemeinde Kloster Lehnin.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bushaltestelle Emstal (Havelbus) mit Direktverbindung zum Busbahnhof Lehnin; alternativ Busbahnhof und Parkplatz an der Goethestraße in Kloster Lehnin beim ehemaligen Kloster.

Bergwelten entdecken