Wimpassinger Schutzhaus

905 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Wochenendbetrieb nach telefonischer Vereinbarung.

Telefon

+43 676 315 64 84

Homepage

https://wimpassing.naturfreunde.at/berichte/wimpassinger-haus/

Betreiber/In

Anita Hofer

Räumlichkeiten

Zimmer
16 Zimmerbetten

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet

Lage der Hütte

Das Wimpassinger Schutzhaus liegt im Steirischen Joglland am Südhang des Hochwechsels, umgeben von Wald und inmitten eines weitläufigen Wandergebietes. Talort ist Mönichwald. Viele markierte Wege durchziehen die Hochebene des Hochwechsels.

In rund ein Kilometer Entfernung verlaufen die Mönichwald-Hochwechsellifte, drei Schlepplifte, die ein kleines Skigebiet erschließen. Zur nächsten Langlaufloipe sind es rund 15 Kilometer. Im Sommer lädt der Badeteich in Mönichwald zum Abkühlen ein, hier kann man auch Tretboote mieten.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto über die A2 und in Pinnggau/Friedberg abfahren. Weiter auf der B54 Richtung Hartberg und nach Rohrbach an der Lafnitz. Danach zum Mönichwald und bei den Hochwechselliften parken. Von dort zu Fuß bergab eine halbe Stunde bis zum Schutzhaus.

Gehzeit (ab Parkplatz/Schlepplift): 30 min

Höhenmeter: 80 m (Abstieg)

Alternative Routen: von Mönichwald (1:30 h); von der Feistritzer Schwaig (3 h); von der Steyersberger Schwaig (4 h).

 

Leben auf der Hütte

Das Wimpassinger Schutzhaus ist eine Selbstversorgerhütte mit gemütlicher Stube, Holzböden und einer Küche mit Holzofen. Hüttenwartin Anita Hofer versorgt die Gäste mit dem Schlüssel und allem Wissenswerten. Bier, Limo, Wasser und Wein sind eingelagert, das Essen muss selbst mitgebracht werden.
 


Gut zu wissen

Geschlafen wird in Stock- oder Doppelbetten, frische Bettwäsche ist im Haus. Es gibt eine Dusche, einen Waschraum mit zwei Waschbecken und zwei getrennte WCs. Eine Photovoltaikanlage liefert begrenzt Strom, Handys – die hier sowieso nicht funktionieren – können nicht aufgeladen werden. Hunde dürfen nicht übernachten, zum Rauchen muss man vor das Haus. Das Haus wird mit Holz zentralbeheizt und ist ganzjährig zu mieten. Bezahlt wird bar.
 


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Mönichwalder Schwaig in 1.200 m Höhe, die in 1:30 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Kaltwiesenhütte (1.400 m, 2 h); Rablkreuz-Hütte (1.350 m, 2:30 h); Wetterkoglerhaus (1.743 m, 3:30 h).

Gipfelbesteigungen vom Wimpassinger Schutzhaus aus: Hochwechsel (1.743 m, 3:30 h).

Anfahrt

Pinnggau am Friedberg/Hartberg/Rohrbach an der Lafnitz/Mönichwald

Parkplatz

Bei den Mönichwald Hochwechselliften.

Hütte • Niederösterreich

Neuwaldhütte (1.050 m)

Hüttenzauber für Familien und Freunde: Am Südosthang des Kampsteines im niederösterreichischen Wechselgebiet liegt die Neuwaldhütte, ein idealer Ort für Wanderungen, für Seminare im kleinen Rahmen oder für große Feste und Pfadfinderlager. Skifahrer haben es nicht weit zum Skigebiet Mönichkirchen-Mariensee und zum Ski-Kinderland in St. Corona. Im Sommer lockt die Gegend Schwammerlsucher und Heidelbeerfreunde an.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Niederösterreich

Alpengasthof Enzian (1.200 m)

In den Randgebirgen östlich der Mur, an der Grenze Niederösterreich - Steiermark, befindet sich auf 1.200 Metern der Alpengasthof Enzian. Er hat ganzjährig geöffnet und ist besonders auf Kinder ausgerichtet. Ein breites Freizeitangebot von Spielplatz über Badeteich bis hin zu einem Volleyballplatz wird geboten. Im Winter warten über 13 Pistenkilometer auf die Gäste und das direkt vor der Haustüre. Die Zufahrt bis zum Alpengasthof ist mit dem Auto möglich. Auch kann man von Mönichkirchen aus über den Wasserweg hinaufwandern (50 min). Niederwechsel (1.669 m) und Hochwechsel (1.743) sind gut erreichbar. In Mönichkirchen bieten sich der Wasserpark sowie der Kletterpark als Auslfugsziele an. Aufgrund der besonders guten Luftqualität gilt der Ort als höhenklimatischer Luftkurort. Übernachtungsgästen steht ein Wellnessbereich zur Verfügung. Das Restaurant, die Terasse sowie ein Zimmer sind barrierefrei zugänglich.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Hallerhaus (1.350 m)

Das Hallerhaus auf 1.350 m im Wechselgebiet ist ganzjährig geöffnet (außer Freitag). Das Haus erreichen Wanderer im Sommer über die Berg- oder Talstation des Sesselliftes der Mönichkirchner Schwaig. Im Winter ist das Hallerhaus direkt mit den Ski zu erreichen. Die Zimmer verfügen über ein Waschbecken und Gemeinschaftsduschen. Hunde sind gern gesehene Übernachtungsgäste. Es ist nur Barzahlung möglich. WLAN ist kostenlos verfügbar. Gebaut wurde die Hütte von der Gesellschaft "D'Haller" 1910. Zum Hochwechsel brauchen Wanderer 2:30 h. Auf dem Weg kommt man an einigen anderen Hütten vorbei, zum Beispiel an der Vorauer Schwaig.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken