17.100 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zur Tribulaunhütte vom Gasthof Feuerstein/Gschnitztal

Wanderung zur Tribulaunhütte vom Gasthof Feuerstein/Gschnitztal

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
2:10 h
Länge
4,5 km
Aufstieg
780 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
2.064 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Anreise

Anzeige

Die Tribulaunhütte steht in der sensationellen Berglandschaft der Stubaier Alpen in Tirol am Fuße der drei Tribulaune, dem Geschnitzter Tribulaun, dem Obernberger Tribulaun und dem Pflerscher Tribulaun auf 2.064 m. Vom Bergsteigerdorf Gschnitztal aus ist die Hütte in gut zwei Stunden zu erreichen.

Wegbeschreibung
Beim Gasthof Feuerstein im Talschluss des Gschnitztales führt der Weg über den Bach und vorbei am Mühlenmuseum. Hier beginnt der Max Dellantoni Steig mit der Nummer 127. 

Kurz nach dem Freilichtmuseum geht es steil bergauf, dann quert man einen Fahrweg und folgt dem Weg 127, der etwas oberhalb des Sandesbaches taleinwärts führt. Man passiert Vordersandes und steigt weiter stetig an. Schließlich wendet sich der Weg nach Osten und über enge Serpentinen geht es nun aufwärts. 

Oberhalb des erklommenen Felsbandes wandert man dann gemütlich das letzte Stück bis zur Tribulaunhütte, die auf 2.064 m umgeben von herrlichem Bergpanorama steht.

💡

Das Mühlendorf Gschnitz ist einen Besuch wert: nicht nur wegen des imposanten Wasserfalls, der gleich hinter dem Dorf in die Tiefe stürzt, sondern vor allem auch, weil das Museum eine Zeitreise in vergangene Tage bietet.

Anfahrt

Auf der A13, der Brennerautobahn, bis zur Abfahrt Matrei, weiter nach Steinach am Brenner und hier ins Gschnitztal abbiegen. Bis zum Talende mit dem Gasthof Feuerstein weiter fahren.

Parkplatz

Großer Parkplatz beim Gasthof Feuerstein.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Innsbruck, weiter mit der S-Bahn Richtung Brenner - aussteigen in Steinach am Brenner. Von hier mit dem Bus 4146 ins Gschnitztal bis zur letzten Haltestelle beim Gasthof Feuerstein.

Bergwelten entdecken