15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Spronser Joch

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
6:30 h
Länge
16 km
Aufstieg
953 hm
Abstieg
953 hm
Max. Höhe
2.546 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Jahrhundertelang trugen die Bewohner von Pfelders ihre Verstorbenen durch die Täler der Texelgruppe und über das Spronser Joch zum Friedhof von St. Peter bei Dorf Tirol, zu dessen Pfarrei ihr Dorf bis 1752 gehörte. Auch in vorgeschichtlicher Zeit war das Joch ein wichtiger Passübergang vom Etschtal in das Hochtal von Pfelders.

Will man diesen uralten Spuren folgen, so kehrt man nicht, wie hier beschrieben, nach Pfelders zurück, sondern steigt vom Spronser Joch zum Oberkaser (Übernachtungsmöglichkeit) ab und wandert das Spronser Tal nach Dorf Tirol hinaus (Busverbindung über Meran zurück nach Pfelders). Eine landschaftlich großartige Durchquerung der Südtiroler Texelgruppe.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Meran und Umgebung“, erschienen im Kompass Verlag.

Wer die nach gerne in Pfelders verbringen möchte der sollte im Hotel Pfeldererhof einkehren. Dieses schöne 4-Stern-Haus bietet neben seiner tollen Lage und den komfortablen Zimmern mit Ausblick auf einen tollen Wellnessbereich.

Anfahrt

Von Innsbruck über den Brenner bis nach Sterzing, über den Jaufenpass nach St. Leonhard. Durch das Passeiertal bis nach Moos, ins Pfelderertal abbiegen und weiter bis nach Pfelders (1.622 m).

Parkplatz

Großer Parkplatz in Pfelders am Ortseingang

Öffentliche Verkehrsmittel

Pfelders ist mittels Linienbus durch eine direkte Verbindung nach Moos i. P. und St. Leonhard gut erreichbar.

Bergwelten entdecken