15.600 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Rifugio Fraccaroli

2.238 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Mobil

+39 353 4408353

Homepage

https://www.cesarebattisti.org/chi-siamo/rifugio-mario-fraccaroli/

Betreiber/In

Andrea Laghetto und Miriam Roso

Räumlichkeiten

Zimmer Winterraum
22 Betten 6 Schlafplätze
Anzeige

Lage der Hütte

Das Rifugio Mario Fraccaroli (auch kurz Rifugio Fraccaroli, deutsch Fraccaroli-Hütte) ist eine Schutzhütte der Sektion Verona des Club Alpino Italiano CAI. Es befindet sich an der Grenze zur Provinz Verona auf 2.238 m Höhe und steht nur ein paar Gehminuten von der Cima Carega, dem Hauptgipfel der Caregagruppe, entfernt.
An der Hütte führt der Europäische Fernwanderweg E5 und der Sentiero della Pace" (deutsch Friedensweg) vorbei.

Die Hütte
Das Rifugio Fraccaroli wurde im Sommer 1953 und nach Mario Fraccaroli benannt. Er war Mitglied des CAI Verona, der im April 1945 wenige Tage vor Ende des Zweiten Weltkrieges von deutschen Soldaten erschossen wurde. Die Hütte wurde immer wieder erweitert und mehrmals modernisiert.
Die Hütte auf 2.236 m Höhe liegt in den Kleinen Dolomiten unterhalb der Cima Carega. An klaren Tagen reicht die Fernsicht bis in die Dolomiten, besonders auf die Pale di San Martino, die Brenta-Dolomiten, aber auch bis weit in die Poebene.
Auf zwei Etagen bietet die Hütte 22 Schlafplätze, ein Restaurant mit Sonnenterrasse, das von Mitte Juni bis Mitte September geöffnet ist. Im Winter offen nur mit Reservierung (Gruppen) geöffnet.
Kürzester Weg zur Hütte
Von Ronchi di Ala, 705 m auf den Wegen 114 und 108 (Sentiero della Pace) ins Val Penèz (4 Stunden Gehzeit).
Alternative Routen
Vom Rifugio Campogrosso, auf Weg 157 in 3 Stunden. Der Aufstieg zur Mario-Fraccaroli-Hütte und zur Cima Carega (2.259 m) vom Rifugio Campogrosso (1.457) ist ein Klassiker in den Kleinen Dolomiten.
Vom Rifugio Scalobri, 1.767 m auf Weg 157, 192 in 1 Stunde 15 Minuten.
Rifugio Revolto, am Ende der asphaltierten Straße der Valle di Revolto. Wanderwege: 186 bis zum Passo Pertica, 109 bis auf 1.611 m und dann 108B
Leben auf der Hütte
Obwohl das Rifugio Fraccaroli im Trentino liegt, ist sie im Besitz der Sektion Verona des CAI. Die neuen Hüttenwirte Andrea und Miriam bewirtschaften das Schutzhaus seit Frühling 2022.

Gut zu wissen
Die Cima Carega ist auch im Winter ein beliebtes Tourenziel

Touren und Hütten in der Umgebung
Zum Rifugio Monte Zugna, 1.620 m auf Weg 108, 115 in 5 Stunden
Zum Passo Pian delle Fugazze, 1.162 m auf Weg 157, 170 in 4 Stunden

Gipfelbesteigungen von der Fraccarolihütte aus:
Cima Carega, 2.259 m in 5 Minuten
Cima Cherlong oder auch del Calieron, 2.209 m in 30 Minuten
Cima Posta, 2.210 m in 40 Minuten

Anfahrt

Brennerautobahn A22 - Ausfahrt Ala, bis nach Ronchi di Ala, einen Ortsteil der Gemeinde Ala am Taleingang der Val dei Ronchi. Weiterfahrt bis zur Kirche und links zum Sportplatz. Hier beginnt der SAT-Weg Nr. 114 in Richtung Val Penèz.

Parkplatz

Parkmöglichkeiten in der Nähe des Sportplatzes und der Bushaltestelle

Öffentliche Verkehrsmittel

Bergwelten entdecken