15.700 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Ortler Höhenweg - Etappe 4: Von der Zufallhütte bis zur Pizzinihütte

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T5 sehr schwierig
Dauer
7:30 h
Länge
11,5 km
Aufstieg
1.008 hm
Abstieg
585 hm
Max. Höhe
3.258 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige
Bergwelten Bergschule | Mein erster 3.000er

Dein erster 3.000er ruft! Im Online-Kurs lernst du alles, was du für die Hochtour wissen musst.

  • 9 Module
  • Umfangreiche Videos und E-Books
  • Live-Sessions
Jetzt starten

Die vierte Etappe des Ortler Höhenweges beginnt bei der Zufallhütte und führt über den Eisseepass zur Pizzinihütte im Veltlintal.
Die Begleitung durch Bergführer wird besonders auf dieser Etappe empfohlen.
Der Ortler Höhenweg umrundet den Nationalpark Stilfserjoch, vom Südtiroler Vinschgau bis ins Veltlin in der Lombardei. Bei der hochalpinen Umrundung überwindet man 8.126 m Höhenmeter im Aufstieg und erwandert Abschnitte auf über 3.000 m Höhe. Der Ortler Höhenweg ist eine der anspruchsvollsten Höhenrouten im gesamten Alpenraum, die von erfahrenen Bergwanderern alles abverlangt.

💡

Etwa 20 Minuten von der Casatihütte entfernt, am Eiskofel (3.275 m) erinnern die „3 Kanonen“ an die Kampfhandlungen in der Gebirgsfront des 1. Weltkrieges.
Sie sind ein Mahnmal für den Frieden.

Anfahrt

Über Meran oder den Reschenpass in den Vinschgau und bis Goldrain. Dort der Beschilderun folgen und in das Martelltal abzweigen. Die Straße führt bis zum Talschluss in Hintermartell.

Parkplatz

Wenn die gebührenpflichtigen Parkplätze in Hintermartell (Enzianhütte, Zum See, Zufritt) belegt sind, kann eventuell beim Biathlonzentrum Grogg Alm oder bei St. Maria in der Schmelz parken und mit dem Bus nach Hintermartell fahren.

Öffentliche Verkehrsmittel

Das Hintermartelltal erreicht man mit öffentlichen Verkehrsmitteln, der Buslinie 264.

Bergwelten entdecken