Wanderung zum Edmund-Probst-Haus von Oberstdorf

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:00 h 6,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.100 hm – – – – 1.930 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Das Edmund-Probst-Haus (1.930 m) in den Allgäuer Alpen liegt direkt neben der Station Höfatsblick der Nebelhornbahn. Neben der bequemen Seilbahnauffahrt gibt es auch die Möglichkeit, zu Fuß über die Seealpe und das Faltenbachtal aufzusteigen.

💡

Zu Beginn der Wanderung kann man durch den Faltenbachtobel gehen. Der Faltenbachtobel ist einer der schönsten Tobelwege im Allgäu und sollte unbedingt einmal besucht werden.

Anfahrt

Mit dem Auto von Norden auf der B19 über Sonthofen nach Oberstdorf zum Parkplatz am Eisstadion.

Parkplatz

Parken am Eisstadion.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Oberstdorf und mit dem Bus oder zu Fuß zum Eisstadion.

Edmund-Probst-Haus
Das Edmund-Probst-Haus (1.930 m) steht in den Allgäuer Alpen am Fuße des Nebelhorns, nur ein paar Minuten von der Gondel-Station Höfatsblick entfernt. Im Sommer kommen gern Wanderer, Tagesausflügler und Familien mit Kindern. In der Nähe befindet sich der Hindelanger Klettersteig, der vom Nebelhorn zum Großen Daumen führt. Bei der Station Höfatsblick gibt es Startplätze für Gleitschirmflieger. Im Winter ist das Gebiet in der Daumengruppe bei Schneeschuhwanderern, Snowboardern und Skifahrern beliebt. Das Edmund-Probst-Haus liegt im Pistengebiet des Nebelhorns. Seit 1930 ist die Hütte von Oberstdorf mit der Nebelhornbahn erreichbar. Von der Terrasse hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Allgäuer Alpen. Schön ist auch der Blick in der Nacht auf das beleuchtete Oberstdorf im Tal. Pflanzenliebhaber und Naturfreunde können auf dem botanischen Lehrpfad geführte Wanderungen hinab zur Station Seealpe machen. Im und vor dem ganzjährlich geöffneten Haus werden regelmäßig Bergmessen abgehalten.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken