Hochgrat über Hochgratbahn

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:00 h 6,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
978 hm 135 hm 1.832 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Am Hochgratgipfel (1.832 m), dem höchsten Punkt des Allgäuer Voralpenlandes, kann beinahe jeder die grandiose Gipfelaussicht genießen. Dank seiner leichten Erreichbarkeit und der Hochgratbahn ist der Gipfel von hoher touristischer Bedeutung. Insgesamt eine lohnende Wanderung, die meist breite, aber teils steile Wanderwege zur Bergstation aufweist.

💡

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer „Oberallgäu“, von Walter Theil.

Die Obere Lauchalpe hat meist am Wochenende geöffnet und bietet sich zur Einkehr an. Auch das Staufnerhaus kann für eine kurze Rast herangezogen werden.

Bei der Bergstation der Hochgratbahn bietet sich ein fantastischer Ausblick. Rechts ist der Schweizer Säntis gut zu sehen.

Anfahrt

Von Innsbruck
Auf der A12 kommend über den Fernpass und Der B179 über Reutte nach Deutschland folgen. Via Immenstadt auf der B308 nach Oberstaufen und dort nach Steibis abzweigen.

Von München
Auf der A96 Richtung Memmingen und Ausfahrt Kaufbeuren nehmen. Über Immenstadt, Oberstaufen und Steibis zum Parkplatz der Hochgratbahn.

Parkplatz

Parkplatz an der Talstation der Hochgratbahn.

Staufner Haus
Hütte • Bayern

Staufner Haus (1.634 m)

Das Staufner Haus (1.634 m) ist eine bewirtschaftete Berghütte in der Nagelfluhkette in den Allgäuer Alpen. Talort ist Steibis in Bayern. Sie liegt an einem Hang nur knapp unterhalb des Hochgratgipfels mit herrlichem Blick auf den Bodensee. Die Hütte ist ein äußerst komfortabler Stütz- und Ausgangspunkt für Bergwanderungen und Skitouren auf die Gipfel Rindalphorn und Hoher Häderich. Aber auch Familien, Mountainbiker und Tagesausflügler fühlen sich auf der Hütte sehr wohl.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken