Skitouren

Zwei Traumskitouren im Vinschgau

Touren-Tipps • 23. März 2016
von Markus und Janina Meier

Bei guten Bedingungen kann man im Südtiroler Vinschgau sowohl Traumpulver als auch Firnbedingungen genießen. Wir stellen euch zwei Touren für diesen Idealfall vor.

Pulver- & Firntraum im Vinschgau
Foto: Markus und Janina Meier
Skitour auf den Grionkopf im Vinschgau

Auf den Grionkopf

Aufgrund der warmen Temperaturen entscheiden wir uns für eine nordseitige Skitour auf den Grionkopf in der Sesvennagruppe.
Der Parkplatz im Rojental ist um 9.00 Uhr bereits gut gefüllt. Überraschenderweise entpuppt sich unsere Tour trotzdem als ziemlich einsam. Ein Großteil der Skitourengeher bevorzugt offensichtlich die kürzere Tour auf den Äußeren Nockenkopf.

Pulver- & Firntraum im Vinschgau
Foto: Markus und Janina Meier
Die überraschend einsame Skitour hinauf auf den Grionkopf führt an ein paar Hütten vorbei

Wir bewundern die direkt vor uns aufragende Vallungspitze. Hier teilt sich das Tal – zum Grionkopf biegen wir nach rechts ab.
Dabei bemerken wir, dass die Hänge leider schon ziemlich zerfahren sind. Wir entdecken aber immer noch Lücken und merken uns diese für die Abfahrt.
In einem großen Rechtsbogen bringt uns die Spur hinauf zum breiten Gipfelrücken des Grionkopfes (2.896 m).

Pulver- & Firntraum im Vinschgau

Wir setzen uns gemütlich unter das große Gipfelkreuz und blicken tief hinein in das Herz der Sesvennagruppe.

Der Gipfelhang wird uns nicht besonders positiv in Erinnerung bleiben, aber eine längere Querung nach rechts bringt uns zum ersten „Powder-Hang“. Genussvoll flechten wir unsere Zöpfe in den staubenden Tiefschnee.

Die Tour im Detail: Auf den Grionkopf

Blick in das Herz der Sesvennagruppe mit dem Hauptgipfel Piz Sesvenna

Im Bann des Ortlers - zum Piz Chavalatsch

Unsere nächste Tour führt uns zum Piz Chavalatsch. Aufgrund der warmen Temperaturen hoffen wir auf eine Firnabfahrt. Eine schmale Bergstraße bringt uns von Stilfs hinauf zum Valatsches-Hof. Gleich nach der Brücke über den Bach können wir die Ski anlegen. Steil steigen wir durch den Wald hinauf zu den schneebedeckten Wiesen unterhalb der Stilfser Alm.

Auf den schneebedeckten Almwiesen der Stilfser Alm verwöhnt die Sonne

Nach einem engen Tälchen folgen breite, hindernislose Hänge. Während des ganzen Anstiegs fasziniert uns der Blick zum mächtigen Ortler.
Nach einem letzten steilen Hang ist es nicht mehr weit bis zum Gipfelkreuz auf dem Piz Chavalatsch (2.764 m), über dessen Gipfel die Grenze zwischen Südtirol und Graubünden verläuft. Hier oben bietet sich uns ein grandioses Panorama – dabei begeistern neben dem Ortler auch die benachbarten Ötztaler Alpen mit der Weißkugel.

Skitour zum Piz Chavalatsch

Die Schneekonsistenz verspricht puren Firngenuss. Beschwingt genießen wir die Abfahrt durch eine steile Rinne. Ein Traumhang reiht sich an den Nächsten, so dass wir viel zu schnell die Stilfser Alm erreichen. Auch unter der Alm genießen wir noch ein paar Schwünge im butterweichen Firn, ehe wir den Lärchenwald erreichen. Zurück im Ort genießen wir das erste Eis des Jahres: ein gelungener Abschluss eines grandiosen Skitourenwochenendes.

Der Gipfel des Piz Chavalatsch ist erreicht: Er gilt als einer der schönsten Aussichtsberge im Vinschgau

Die Tour im Detail: Im Bann des Ortlers - zum Piz Chavalatsch

Bergwelten entdecken