16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zur Hochstubaihütte aus dem Windachtal

Wanderung zur Hochstubaihütte aus dem Windachtal

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
3:00 h
Länge
4,5 km
Aufstieg
1.220 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
3.173 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Die Hochstubaihütte (3.173 m) in den Stubaier Alpen ist die dritthöchste Hütte Österreichs. Der kürzeste Zustieg erfolgt von Sölden im Ötztal. Dabei fährt man mit dem Hüttentaxi bis zu Fiegl's Gasthaus (1.956 m).

Wegbeschreibung
Nach der Auffahrt mit dem Hüttentaxi von Sölden durch das Windautal zu Fiegl's Gasthaus (1.956 m) geht man auf der Forststraße noch ein paar Meter taleinwärts. An der Windachalm zweigt nach links der Steig zur Hochstubaihütte (3.173 m) ab. Der schmale Steig führt bergauf zu einer Wegverzweigung, an der man den rechten Weg nimmt. In vielen Kehren schlängelt sich der Steig über freies Gelände hinauf zum Seekarsee. Oberhalb des Sees befindet sich eine Steilstufe, die auf der rechten Seite überwunden wird. Man erreicht wieder einen flacheren Karboden und steht vor einem kleinen Biwakhütterl. Am Ende des Karbodens wird das Gelände wieder steiler.

Der Steig führt nun, teilweise seilversichert, über die „Himmelsleiter“ hinauf zur wunderschön gelegenen Hochstubaihütte (3.173 m).

💡

Durch die gipfelnahe Lage der Hochstubaihütte (3.173 m) empfiehlt es sich, eine Nacht hier oben zu verbringen und einen wunderbaren Sonnenauf- und -untergang zu erleben. Hausgipfel der Hochstubaihütte ist der Hohe Nebelkogel (3.211 m).

Anfahrt

Auf der Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Ötztal. Durch das Ötztal bis nach Sölden. Hüttentaxi ins Windachtal.

Parkplatz

Sölden Freizeitarena.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Oetz und mit dem Bus nach Sölden. Hüttentaxi ins Windachtal.

Bergwelten entdecken

d