Wanderung zur Hochstubaihütte aus dem Windachtal

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:00 h 4,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.220 hm – – – – 3.173 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Die Hochstubaihütte (3.173 m) in den Stubaier Alpen ist die dritthöchste Hütte Österreichs. Der kürzeste Zustieg erfolgt von Sölden im Ötztal. Dabei fährt man mit dem Hüttentaxi bis zu Fiegl's Gasthaus (1.956 m).

💡

Durch die gipfelnahe Lage der Hochstubaihütte (3.173 m) empfiehlt es sich, eine Nacht hier oben zu verbringen und einen wunderbaren Sonnenauf- und -untergang zu erleben. Hausgipfel der Hochstubaihütte ist der Hohe Nebelkogel (3.211 m).

Anfahrt

Auf der Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Ötztal. Durch das Ötztal bis nach Sölden. Hüttentaxi ins Windachtal.

Parkplatz

Sölden Freizeitarena.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Oetz und mit dem Bus nach Sölden. Hüttentaxi ins Windachtal.

Hochstubaihütte
Die Hochstubaihütte (3.173 m) ist die dritt-höchst gelegene Hütte Österreichs. Sie steht eingebettet in den Stubaier Alpen in Tirol und wird den Sommer über bewirtschaftet. Der Talort ist Sölden, der Gipfel die Wildkarspitze. Die Hochstubaihütte ist das Ziel von geübten Bergsteigern, Kletterern, Klettersteig- und Skitourengehern. Die Zustiege und umliegenden Routen sind lang und schwierig und daher nicht für Ungeübte und Familien mit kleinen Kindern geeignet.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Praxmar - Oberstkogel

Dauer
3:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
4,2 km
Aufstieg
1.020 hm
Abstieg
20 hm
Wandern • Tirol

Praxmar - Lampsenspitze

Dauer
3:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
4,6 km
Aufstieg
1.179 hm
Abstieg
– – – –
Wandern • Tirol

Praxmar - Roter Kogel

Dauer
3:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
5,1 km
Aufstieg
1.235 hm
Abstieg
1.235 hm

Bergwelten entdecken