Wanderung zur Brogleshütte von der Bergstation Raschötzbahn/St. Ulrich in Gröden

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 1:25 h 4,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
128 hm 170 hm 2.165 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Die Brogleshütte ist eine Schutzhütte und befindet sich auf der Brogles-Alm oberhalb der Gemeinde Villnöß im südtiroler Grödnertal. Die Hütte existiert vermutlich seit ungefähr 1700 und diente ursprünglich als Unterstand für die Hirten.

💡

Die Jause der Saltner Schwaige bietet Käse und Milch aus eigenem Haus. Hier verbringen nämlich zahlreiche Kühe den Sommer auf der Alm.
Immer wieder bietet dieser Hüttenzustieg fantastische Aussicht auf die südtiroler Dolomiten. Lohnend ist auch der Aufstieg auf die Seceda (2.519 m), der westlichste Gipfel der Geislergruppe.

Anfahrt

Von Innsbruck:
Zunächst auf der Brennerautobahn A13/A22 Richtung Bozen bis Ausfahrt Klausen/Gröden und weiter die SS 242 bis St. Ulrich in Gröden.

Von Lienz:
Auf der Drautal Bundesstraße B100 und der Pustertaler Staatsstraße SS 49 bis Brixen fahren und dort auf der A22 Richtung Bozen und wie von Innsbruck aus beschrieben weiter.

Parkplatz

Parkplatz Raschötzer Seilbahn in St. Ulrich in Gröden

Öffentliche Verkehrsmittel

Gröden erreicht man von den Bahnhöfen Bozen und Brixen mit dem Bus Nr. 350 und vom Bahnhof Bruneck mit dem Bus Nr. 460. 
Die Bahnhöfe Brixen und Bozen sind mit internationalen Zugverbindungen zwischen Innsbruck, Venedig, Verona und Bologna zu erreichen. Bruneck liegt auf der Regionalzug-Strecke zwischen Lienz in Osttirol und Franzensfeste in Südtirol.
Infos zum Fahrplan bei Südtirol Mobil.

Brogleshütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Brogleshütte (2.045 m)

Die urige Brogleshütte (2.045 m) ist eine alpine Schutzhütte und befindet sich auf der Brogles-Alm oberhalb der Gemeinde Villnöß im italienischen Südtirol. Die Hütte wurde vermutlich um 1700 im Auftrag der Herren von Freising als Unterstand für Hirten erbaut. Vor allem Wanderer schätzen die Hütte als Einkehrort bei anstrengenden Touren. Von hier aus kann etwa die Seceda (2.519 m), der westlichste Gipfel der Geislergruppe, bestiegen werden.
Geöffnet
Jul - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Trentino-Südtirol

Laranzer Wald

Dauer
1:30 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
6,5 km
Aufstieg
180 hm
Abstieg
179 hm

Bergwelten entdecken