Wanderung zur Binntalhütte von Fäld

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:00 h 7,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
750 hm – – – – 2.275 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Das Binntal im südlichen Goms/Wallis zweigt bei Fiesch vom Rhonetal ab. Es gilt als „Tal der verborgenen Schätze“ und ist bekannt für seinen Mineralienreichtum. Die Wanderung von Fäld im Binntal zur Binntalhütte (2.275 m) nahe der italienischen Grenze führt durch eine intakte Kulturlandschaft, die heute noch mit viel Aufwand und Liebe gepflegt wird.

💡

Dieser Weg verläuft auf dem alten Saumweg über den Albrunpass, der das Binntal mit den italienischen Ossolatälern verbindet. Wer bei der Binntalhütte ankommt und noch genügend Puste hat, wandert in einer halben Stunde ganz hinauf zum Passübergang. Doch auch von der Binntalhütte ist die Aussicht zu Bietschhorn und Nesthorn grandios.

 

Anfahrt

Über Montreaux und Martigny nach Fiesch. Dort weiter über Ausserbinn nach Binn und Fäld. Alternativ über den Grimselpass oder Rhone-Gletscher nach Fiesch und weiter wie oben.

Parkplatz

Parkieren in Fäld.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Fiesch, wo man auf das Postauto (Linienbus) nach Binn umsteigt.

Binntalhütte
Hütte • Wallis

Binntalhütte (2.275 m)

Die Hütte ist 2018 wegen Renovierungs-Arbeiten geschlossen. Die Binntalhütte befindet sich auf 2.275 m, etwas unterhalb des Albrunpasses im hinteren Binntal (Oberwallis). Die Hütte der SAC Sektion Delémont befindet sich direkt an einem Walserweg und die italienische Grenze ist nur einige Minuten Gehzeit von der Binntalhütte entfernt. Die leichte Erreichbarkeit und das durch seine unglaubliche Fauna und Flora bekannte Binntal, machen diesen alpinen Stützpunkt zu einem idealen Familienziel.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken