Wanderung zur Glärnischhütte von Braunwald

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T4 schwierig 7:00 h 17,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.610 hm 920 hm 2.249 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Der Hüttenaufstieg von Brauntal auf die Glärnischhütte (1.990 m) ist eine ungefährliche aber anstrengende Wanderung, da während der längsten Zeit sorgfältig auf jeden Tritt zu achten ist. Der Weg führt durch viel Geröll und Kalkfelsen, teilweise hohe und steile Felsstufen. Eine urtümliche, wilde, fast abweisende Landschaft mit seltener Fauna prägen den Charakter dieser erlebnisreichen Tour in den Schwyzer Alpen.

💡

Für Kletterer wurde ein Klettergarten in der Nähe der Hütte geschaffen, zudem kann gebouldert werden und mehrere Alpinkletterrouten sind über die Glärnischhütte (1.990 m) zugänglich.

Anfahrt

Von Zürich ausgehend der A3 in Richtung Süden bis zur Ausfahrt 44-Niederurnen folgen und dann weiter auf der Landstraße 17 bzw. 3 bis Linthal zur Talstation der Braunwaldbahn fahren.

Glärnischhütte
Die Glärnischhütte ist eine Berghütte des Schweizer Alpinen Clubs im Kanton Glarus. Sie liegt südwestlich von Glarus an der Südflanke des Glärnischmassivs auf 1.990 m Höhe. Man kann die Hütte vom Klöntal, vom Richisau, von Braunwald und von der Glattalp aus erreichen.  Die Hütte in den Glarner Alpen ist ein idealer Ausgangspunkt für Touren und Wanderungen auf die drei Glärnischgipfel: das Vrenelisgärtli, den Bächlistock und den Ruchen.  Kletterfreunde finden in Hüttennähe einen Klettergarten und Boudermöglichkeiten. Darüber hinaus können verschiedene alpine Kletterrouten über die Glärnischhütte erreicht werden.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Graubünden

Piz Beverin ab Mathon

Dauer
8:15 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
15,7 km
Aufstieg
1.470 hm
Abstieg
1.470 hm

Bergwelten entdecken