Buchempfehlungen

Die Bücher der Bergwelten-Kolumnisten

Aktuelles • 11. Dezember 2017
von Mara Simperler

Noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es mit etwas Berglektüre? Wir empfehlen diese Bücher unserer Kolumnisten.

Buchempfehlungen Bergwelten
Foto: Martin Kreil
Buchempfehlungen Bergwelten

Harald Nachförg: Kannst dich noch erinnern?

Harald Nachförg bespielt im Bergwelten-Magazin mit seiner Kolumne die letzten Seiten des Magazins. Sein Buch wollen wir im Ausgleich dafür als erstes empfehlen. In „Kannst dich noch erinnern“ lässt er vergnüglich Nostalgisches aus Kindheit und Jugend wieder auferstehen – von der Skigymnastik bis zum Dia-Abend.

Harald Nachförg: Kannst dich noch erinnern? Geschichten von gestern, die uns heute glücklich machen. Servus Verlag, € 16 (D/A)

 

Reinhold Messner: Wild

Reinhold Messner ist vielleicht der berühmteste Bergsteiger der Welt. Er ist aber auch ein passionierter Autor und hat mehr als 60 Bücher über alle Aspekte des Bergsteigens und –lebens geschrieben. Sein neuestes Werk, „Wild“, spielt in der eisigen Kälte des antarktischen Winters. Er beschreibt bildhaft Ernest Shackletons legendäre Antarktis-Expedition im Jahr 1914 und die besondere Rolle, die der Abenteurer Frank Wild in der Geschichte gespielt hat.

Reinhold Messner: Wild. S. Fischer, € 20,00 (D) | € 20,60 (A)

 

David Lama: Free

Wenn es einen Menschen gibt, der schon in jungen Jahren in Messners Fußstapfen tritt, dann ist das David Lama. Er lässt uns im Bergwelten Magazin an der Gedankenwelt eines Extremsportlers teilhaben. Eine seiner bekanntesten Leistungen war die erste freie Besteigung des Cerro Torre in Argentinien. In „Free“ erzählt David Lama davon, wie er das scheinbar Unmögliche doch erreicht hat.

David Lama: Free. Der Cerro Torre, das Unmögliche und ich. Knaus, € 19,99 (D) | € 20,60 (A)

 

David Pfeifer: Die rote Wand

David Pfeifer bringt vielleicht etwas weniger alpinistische Expertise mit, seine Liebe zu den Bergen steht aber außer Streit, ebenso dass er ein grandioser Schreiber ist. Pfeifer, leitender Redakteur der „Süddeutschen Zeitung“, schreibt in dem Roman „Die rote Wand“ über den Ersten Weltkrieg in den Dolomiten. Ein journalistisch fundiertes Buch, das packend geschrieben ist.

David Pfeifer: Die rote Wand. Heyne, € 19,99 (D) | € 20,60 (A)

 

Hans Zippert: Fernsehen ist wie Radio, nur ohne Würfel.

Hans Zippert besteigt für Bergwelten derzeit die höchsten Gipfel der deutschen Bundesländer. Mehr Zeit als in den Bergen hat der Satiriker aber sicherlich vor dem Fernseher verbracht. Mit scharfem Blick und spitzer Feder schreibt er in „Fernsehen ist wie Radio, nur ohne Würfel“ über Fernsehköche, Nachrichtensprecher und Tiere vor der Kamera.

Hans Zippert: Fernsehen ist wie Radio, nur ohne Würfel. Edition Tiamat, €14.

 

Stevan Paul: Open Air

Stevan Paul ist der Mann für die feinen Dinge: Er präsentiert in jeder Ausgabe ein Rezept für Speisen, die sich besonders gut für Bergtouren eignen und kann dazu auch immer eine Geschichte erzählen - manchmal lustig, manchmal hintergründig und manchmal ganz persönlich. Sein Kochbuch „Open Air“ versammelt mehr als 100 Rezepte, die sich wunderbar für das Kochen unter freiem Himmel eignen, fernab von Dosen- und Fertiggerichten.

Stevan Paul: Open Air. Das Festival- und Camping-Kochbuch. Brandstätter, € 29,90.

 

Bergwelten entdecken