Pfunderer Höhenweg - Etappe 5: Edelrauthütte (Eisbruggjochhütte) – Tiefrastenhütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 6:10 h 14,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
860 hm 1.090 hm 2.645 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Wandern • Salzburg

Schusterkogel

Anspruch
T3
Länge
14,5 km
Dauer
6:00 h

Die fünfte Etappe des Pfunderer Höhenweges führt von de Edelrauthütte am Eisbruggsee vorbei bis zur Kuhscharte, zur Gruipa Alm, Gampishütte, Passenjoch und Hochsäge; zumeist Wiesenpfade über die Almen, gegen Ende kurze Strecke mit Blockkletterei und steiler Abstieg zur Tiefrastenhütte. Eine relativ einfache Wegstrecke. 

In sechs Etappen führt der Pfunderer Höhenweg vom Pfitscher Tal bei Sterzing durch südlichen Zillertaler Alpen und Pfunderer Berge bis nach Bruneck. Eine anspruchsvolle Mehrtagestour abseits der vielbesuchten Routen in Südtirol.

💡

Das Pfunderer Tal ist trotz seiner leichten Erreichbarkeit ein ursprüngliches Tal geblieben. Im Tal gibt es kaum Beherbergungsbetriebe, dafür aber sehr schöne urige Almen. 

Anfahrt

Über die Brennerautobahn A 22 - Ausfahrt Brixen - Vahrn nach Vintl und Weiterfahrt über die Landstraße nach Terenten. Von dort der Beschilderung zum Parkplatz der Tiefrastenhütte folgen.

Parkplatz

Parkplatz Ausgangspunkt Tiefrastenhütte in Terenten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Linienbus von Vintl oder Bruneck im Pustertal nach Terenten. Von dort in 2 Stunden auf die Tiefrastenhütte wandern.

Die Edelrauthütte, modern, aber sehr gemütlich
Hütte • Trentino-Südtirol

Edelrauthütte (2.545 m)

Die Edelrauthütte (2.545 m) liegt am Eisbruggjoch, einem Übergang zwischen dem Pfunderer und dem Lappacher Tal in den Zillertaler Alpen in Südtirol. Sie wird daher auch Eisbruggjochhütte genannt. Im Juli 2016 wurde die neue Edelrauthütte eröffnet und dann Anfang September offiziell eingeweiht. Mit einem Neuanfang geht die Geschichte des 108 Jahre alten Schutzhauses weiter. Im Frühjahr 2015 wurde die alte Eisbruggjochhütte abgerissen und hinter ihr das neue Schutzhaus errichtet. Es gehört seit 2010 dem Land Südtirol. Im Jahr 2012 lösten Entwürfe für die neue Hütte, die im Rahmen eines Architektur-Wettbewerbes entstanden, heftige Kontroversen aus. Deren Staub hat sich gelegt. Nun setzt die neue Hütte ihre hochalpinen Aufgaben fort. Und beherbergt Wanderer, Bergsteiger, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher. Von der Eisbruggjochhütte geht es auf die höchsten Gipfel der Zillertaler Alpen. Auf Hochfeiler, den Großen Möseler und Hohen Weißzint. Höhenwege wie der Pfunderer oder der Neves Höhenweg führen an ihr vorbei. Gletscher- und Bergseen wie Eisbruggsee oder die Zösen-Seen gehören zur ihrer Umgebung. Dort tummeln sich auch Murmeltiere und Steinböcke.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Tiefrastenhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Tiefrastenhütte (2.312 m)

Am Pfunderer Höhenweg im Winnebachtal, einem Seitental des Pustertals, liegt die Tiefrastenhütte (2.312 m) am malerischen Tiefrastensee. Sie ist Ausgangspunkt für Wander- und Skitouren auf Gipfel wie die Eidechsspitze (2.738 m) oder die Kemtspitze (2.704 m), die jeweils in weniger als 1:30 h Gehzeit zu erreichen sind. Von der Eidechsspitze reicht der Blick bei entsprechendem Wetter zu den Zillertaler Alpen und zur Rieserfernergruppe. Rund sechs Stunden marschiert man zur Edelrauthütte, im Rahmen einer Zweitagestour erreicht man auch die Brixner Hütte, die Hochfeilerhütte und die Chemnitzerhütte.
Geöffnet
Apr - Nov
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken