16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Alpiner Rettungsdienst: Bergrettung im Gesäuse
Foto: Christina Geyer
Wildes Wasser, steiler Fels

Rund ums Gesäuse

30. Mai 2018

Das Gesäuse in der Steiermark steht für wildes Wasser und steilen Fels. Unten braust die Enns, oben schießt der Fels senkrecht in die Höhe. Im Bergwelten Magazin (Juni/Juli 2018) verrät Bergretter Sebastian Kren in der Gepäckkontrolle, was er an Ausrüstung bei Einsätzen des Alpinen Rettungsdiensts Gesäuse dabei hat. Wir stellen euch dazu ergänzend weitere Geschichten rund ums Gesäuse und die Bergrettung vor.

Bergrettung

Wie wird man eigentlich Bergretter? Franz Lindenberg ist Präsident des Bundesverband der Österreichischen Bergrettung (ÖBRD) und verrät es uns.

  • Helden der Berge: Hier erfährst du weiteres Wissenswertes rund um die Bergrettung.

  • Video

    Wir haben den Alpinen Rettungsdienst Gesäuse besucht und euch ein Video mitgebracht:

  • Gesäuse

    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Wie schön es im Gesäuse wirklich ist? Davon könnt ihr euch in den folgenden beiden Foto-Blogs überzeugen.

  • Hier findet ihr ein Portrait des Bergsteigerdorfs Johsbach im Gesäuse, der „Universität des Bergsteigens“.

  • Auch filmisch wurde das Gesäuse bereits festgehalten. Hier könnt ihr euch ein Video-Portrait von ServusTV ansehen.

  • Für Leseratten: Hier findet ihr zwei Reportagen rund ums Gesäuse.

  • Was sind die Berge schon ohne ihre Hütten? Hier findet ihr ein Interview mit Hüttenwirt Helmut „Tschitschi“ Tschitschko vom Buchsteinhaus und einen Blog übers Hüttenwandern im Gesäuse.

  • Zu guter Letzt dürfen wir euch einige Tourentipps mit auf den Weg geben. Hier findet ihr einige lohnende Empfehlungen.

  • Abo-Angebot

    Winterspiele

    • 6 Ausgaben jährlich
    • Skitouren-Buch als Geschenk
    • Wunsch-Startdatum wählen
    • Über 10% Ersparnis
    • Kostenlose Lieferung nach Hause
    Jetzt Abo sichern

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken