16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Hagenbachklamm und Tulbinger Kogel

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
3:40 h
Länge
11,7 km
Aufstieg
330 hm
Abstieg
350 hm
Max. Höhe
494 m
Anzeige

Eine Miniaturklamm am Südrand des Tullnerfeldes in Wienerwald: Wohl jeder Wiener kennt das Naturjuwel der Hagenbachklamm bei St. Andrä-Wördern, und weiß, dass es sich hier um keine eigentliche Klamm, sondern um einen Waldgraben mit munterem Bach und sporadischen Felsbildungen aus Sandstein handelt, der bei manchen alpine Assoziationen weckt.

Im vorliegenden Fall bildet die „Klamm“ den beeindruckenden Auftakt zur Besteigung des Tulbinger Kogels in Niederösterreich, einer das durchschnittliche Gipfelniveau deutlich überragenden Kuppe am Nordrand des Sandstein-Wienerwaldes. Es ist eine beschauliche Wanderung im Tullnerfeld, vorbei an einladenden Gaststätten und schmucken Ortschaften.

Von der am Gipfel stehenden Figlwarte wandert der Blick zu den Gutensteiner und Türnitzer Bergen, ja sogar der Schneeberg dahinter lässt grüßen. Am Zielort Königstetten wird ein Heurigenbesuch fällig, um die Wartezeit bis zur Busrückfahrt nach St. Andrä-Wördern angenehm zu verbringen, sofern man sich die Straßenwanderung dorthin sparen möchte.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch “Wandern am Wasser Ostösterreich: Wildbäche - Schluchten - Seen“ von Franz Hauleitner und Rudolf Hauleitner, erschienen im Bergverlag Rother.

Eine Durchwanderung der romantischen Hagenbachklamm bietet Kindern Spannung und Abenteuer auf Schritt und Tritt. Zu empfehlen ist ein Besuch der Greifvogel-Zuchtstation Hagenbachklamm am Ende der Schlucht mit Hunderten von Tieren. Führungen gibt es von April bis November.

Zahlreiche Gasthöfe und Heurigenbetriebe in St. Andrä-Wördern und Königstetten, so wie das Restaurant Peter Hauser in Unterkirchbach und das Gasthaus Radlherr in Hainbuch eignen sich zur Einkehr.

Anfahrt

Ausgangspunkt:
Kirchplatz von St. Andrä-Wördern, 196 m

Endpunkt:
Königstetten, 181 m, zu Fuß über Wolfpassing nach St. Andrä-Wördern (Straße), 5 km, 1 Std. Gehzeit.

Parkplatz

Marktgemeinde an der Mündung des Hagentales in das Tullnerfeld, Parkmöglichkeit.

Öffentliche Verkehrsmittel

Zurück nach St. Andrä mit dem ÖBB-Bus Nr. 341

Bergwelten entdecken