Wanderung zur Kürsinger Hütte vom Obersulzbachtal

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 6:00 h 13,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.570 hm 100 hm 2.544 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Halbtägige und recht steile Wanderung zur Kürsinger Hütte in der Osttiroler Venedigergruppe. Diese stets gut markierte Wanderung führt auf nur 14 km von 1.078 m auf über 2.500 m und gilt als erste Etappe für viele Touren, welche die Kürsinger Hütte als Ausgangspunkt haben.

💡

Die Kürsinger Hütte vermittelt Bergführer an jene, die, egal ob im Sommer oder Spätwinter, den Großvenediger besteigen möchten.

Anfahrt

Über die B165 vom Gerlospass oder von Mittersill nach Neukrichen am Großvenediger. Dann Richtung Süden zum Hopffeldboden.

Parkplatz

Parkplatz beim Hopffeldboden

Kürsinger Hütte
Hütte • Salzburg

Kürsinger Hütte (2.558 m)

Die Kürsinger Hütte (2.558 m), nördlich des Großvenedigers (3.657 m) in der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern in Salzburg gelegen, gilt als idealer Ausgangspunkt für Touren auf den Hauptgipfel der Venedigergruppe – nicht zuletzt auf den Spuren der Erstbesteiger, zu denen der Namensgeber der Hütte, Ignaz von Kürsinger, gehörte. Talort ist Neukirchen am Großvenediger, von wo aus man die Hütte auch erreicht. Freilich ist der Großvenediger nicht der einzige Gipfel, den man im Sommer im Rahmen einer Hochtour oder im Frühjahr im Rahmen einer Skitour erklimmen kann. Es locken auch zahlreiche andere, wie der (gletscherfreie) Keeskogel (3.291 m) oder die Schieferspitze (3.289 m), für deren Begehungen auch Bergführer gebucht werden können. Eindrucksvoll ist auch eine Wanderung über den Kürsingersteig mit grandiosem Blick auf den Gletschersee. Schneeschuhwanderungen sind ebenfalls sehr beliebt, der Untersultzbachwasserfall bietet im Winter beste Voraussetzungen für Eiskletterer. Die Hütte selbst wartet mit einer Indoor-Kletterwand und erstklassiger Küche (inklusive vegetarischer und veganer Speisen) auf.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Berndlalm
Hütte • Salzburg

Berndlalm (1.514 m)

Der Almgasthof Berndlalm liegt auf 1514 m Seehöhe im Obersulzbachtal inmitten des Nationalparks Hohe Tauern - oder anders ausgedrückt im Aufstiegstal zu Salzburgs höchstem Gipfel, dem wunderbaren Großvenediger (3.674 m). Entsprechend gut besucht ist die stattliche Berndlalm auch, wobei in der Umgebung natürlich nicht nur Alpinisten, sondern auch Familien und Senioren voll auf ihre Kosten kommen. Schier unzählige größere und kleinere Wanderungen vor traumhafter Kulisse bieten für jeden Anspruch das richtige. Wer es lieber bequem mag, der lässt sich mit den Venedigertaxi zur Alm bringen. Von der Panoramaterrasse der Berndlalm genießt man einen herrlichen Ausblick auf den Großen Geiger (3.360 m) und die schneebedeckten Gipfel der Hohen Tauern. Direkt unterhalb des vollständig aus Holz erbauten Hauses befindet sich mit dem Gamseck-Wasserfall, der sich gut 80 Meter in die Tiefe stürzt, ein weiteres Highlight für Naturliebhaber und wenn Sie Glück haben, lässt sich vielleicht sogar auch eines der niedlichen Murmeltiere blicken, die sich gerne in der Nähe der Berndlalm aufhalten.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Salzburg

Tristkogel

Dauer
6:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
14,7 km
Aufstieg
1.133 hm
Abstieg
1.133 hm
Wandern • Tirol

Seespitze

Dauer
6:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
13,6 km
Aufstieg
1.300 hm
Abstieg
1.300 hm
Wandern • Tirol

Seekarspitze

Dauer
6:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
13,8 km
Aufstieg
1.180 hm
Abstieg
1.180 hm
Wandern • Tirol

Hamberg und Standkopf

Dauer
6:45 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
14 km
Aufstieg
1.323 hm
Abstieg
1.323 hm

Bergwelten entdecken