Stubaier Höhenweg (Variante 2) - Etappe 7: Franz-Senn-Hütte - Starkenburger Hütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 7:00 h 14,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
440 hm 530 hm 2.548 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Die letzte Etappe des anspruchsvollen Stubaier Höhenwegs in Tirol beginnt bei der Franz-Senn-Hütte (2.147 m). In einem relativ ausgeglichenen Wegverlauf führt die Wanderung von den imposanten Granitbergen des Stubaier Hauptkammes in die beeindruckende Berglandschaft der Kalkkögel.

Das letzte Etappenziel des Höhenweges, die Starkenburger Hütte auf 2.237 m, ist nach etwa sieben Stunden erreicht.
💡
Wer nach der Etappe eine Erfrischung braucht, kann zu dem rund 30 Minuten entfernten Speicherteich am Waxeck wandern und ein kühles Bad genießen.

Anfahrt

Von Innsbruck
Man erreicht das Stubaital über die Brennerautobahn (Europabrücke), Ausfahrt Schönberg und weiter nach Neustift. Im Ortsteil Milders biegen Sie in das Oberbergtal ein. Am Talende befindet sich die Oberissalm.

Parkplatz

Kostenpflichtiger Parkplatz bei der Oberissalm.

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab Hauptbahnhof Innsbruck direkte Busverbindung nach Neustift im Stubaital. Haltestelle Milders.
Franz-Senn-Hütte
Die Franz-Senn-Hütte (2.147 m) am Stubaier Höhenweg in Tirol ist im Winter ein beliebter Stützpunkt für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Von hier aus können zahlreiche Touren unternommen werden. Im Sommer stellt die Hütte einen optimalen Ausgangspunkt für Wanderungen sowie anspruchsvolle Berg- und Klettertouren inklusive Wildwasserklettersteig dar. 16 ausgewiesene Bergtouren und neun Wanderungen im Gebiet der Ruderhofspitze (3.474 m), der Lisenser Spitze (3.230 m), des Lisenser Fernerkogels (3.266 m) oder der Rinnenspitze (3.000 m) bieten sich an. Rund um die Hütte befinden sich insgesamt drei Klettersteige, sowie ein Klettergarten für Kinder. Wer übernachten will, sollte im Vorfeld unbedingt telefonisch reservieren.
Geöffnet
Feb - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Starkenburger Hütte
Die Kalkkögel umrahmen die Starkenburger Hütte (2.237 m) in den Stubaier Alpen. Der Hohe Burgstall, der „Hausberg“ der Hütte zählt zu dieser regionalen Bergkette, die sich südwestlich von Innsbruck und entlang des Stubaitales ausdehnt. Sie formt gemeinsam mit dem Tal so etwas wie eine alpine Stufe in den Alpen. Die Starkenburger Hütte liegt oberhalb von Neustift. Sowohl von dort als auch von Fulpmes ist sie in ungefähr gleicher Zeit zu erreichen. Gegenüber der Hütte öffnet sich das Panorama der Stubaier Alpen mit den Gipfeln der Serles, dem Habicht mit seinem Mischbachferner und dem gesamten Stubaier Hauptkamm: Feuersteine, Wilder Freiger, Wilder Pfaff, Zuckerhütl, Schaufelspitze, Stubaier Wildspitze, Schrankogel und Ruderhofspitze.Der Blick ins Oberbergtal bis zur Franz-Senn-Hütte ist ebenfalls bemerkenswert. Die Starkenburger Hütte deckt alpine Erlebnisbedürfnisse von Eltern mit ihren Kindern, Bergsport-Profis oder auch von Mountainbikern.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken