Adlerweg - Etappe 01: Ströden - Johannishütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 6:30 h 13,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.360 hm 650 hm 2.771 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit

Vom Einstieg am Parkplatz Ströden bei Prägarten führt die erste Etappe des Adlerweges im Osten Tirols hinauf zu gleißenden Gletschern, den tosenden Umbal-Wasserfällen und sprudelnden Gletscherbächen in der Venedigergruppe. Zuerst führt die Tour durch lichten Lärchenwald und vorbei an pfeifenden Murmeltiere. Vorbei an der Göriacher Ochsnerhütte mit Einkehrschwung in der Essener-Rostocker Hütte, weiter auf dem Schweriner Weg unterhalb vom Kleinen Geiger vorbei zum „Türmljoch“ und entlang von wegweisenden Steinmandln zur Johannishütte, dem ältesten alpinen Schutzhaus den Ostalpen, das im Jahr 1857 errichtet worden ist. Ein lange ersehntes Ziel, denn die erste Osttiroler Etappe ist lang, jedoch landschaftlich besonders schön.

💡

Das Türml (2.844 m) ist ein Berggipfel des Dorferkamms. Der Aufstieg erfolgt in gut 30 Minuten direkt vom Türmljoch über einen Klettersteig (C) bis zum Gipfel. Der Abstieg verläuft über die Südflanke – mit Drahtseilen versichert – wieder zurück zum Ausgangspunkt. Auch dort oben ist der Ausblick lohnend: Der Venediger zeigt erstmals sein Gesicht.

Anfahrt

E54 bis Kiefersfelden/Kufstein. Letzte Ausfahrt vor Staatsgrenze (Kiefersfelden) keine Vignette erforderlich. Ab Kufstein Ausschilderung "Felbertauernstraße" (wintersicher). Über die Felbertauernstraße nach Osttirol, Matrei i. O., dann links abbiegen in das Virgental und weiter über Virgen bis nach Prägraten und zurm Parkplatz Ströden.

Parkplatz

Prägarten - Parkplatz Ströden. Der erste Parkplatz ist oft mit Bussen vollgestellt, reichlich Parkgelegenheit gibt es am hinteren Parkplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn über Bozen - Brixen - Sillian - Lienz 

über Spittal nach Lienz - Sillian

über Kitzbühel - weiter mit Linienbus nach Matrei - Lienz

Essener-Rostocker-Hütte
Die Hütte im Nationalpark Hohe Tauern ist Etappenziel auf dem Venediger- und Tauern-Höhenweg sowie auf der Route Hoch Tirol. Sie bietet auf 2.208 m Seehöhe ein begeisterndes Panorama auf die umliegende Bergwelt und ist idealer Ausgangspunkt für Touren zu den mächtigen Dreitausendern wie Rostocker Eck, Dreiherren-, Simony- und Malhamspitze, Großer Geiger, Happ oder Maurerkeesköpfe. Hochtouren oder Skitouren gehen, alpines Klettern oder einfach nur Schneeschuh- oder Bergwandern - die Hütte, die auf einer beweideten Hochfläche nahe einem Hochmoor liegt, ist ein gerne frequentierter Stützpunkt für all diese Unternehmungen.
Geöffnet
Feb - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Johannishütte
Direkt unter dem Großvenediger in der Osttiroler Venediger-Gruppe steht eine der ältesten Berghütten Österreichs - die Johannishütte (2.121 m). Die immer wieder renovierte Hütte hat eine helle, freundliche Gaststube und modern eingerichtete Nächtigungszimmer. Auf der Hütte sind Familien mit Kindern herzlich willkommen. Die Berghütte ist das (Zwischen-) Ziel von Wanderern, Skitourengehern, Kletterern und Mountainbikern. Die Johannishütte ist für ihre hausgemachten Spezialitäten bekannt.
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Pfannspitze

Dauer
6:15 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
14,2 km
Aufstieg
1.280 hm
Abstieg
1.280 hm
Wandern • Tirol

Auf die Riepenspitze

Dauer
7:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
13 km
Aufstieg
1.135 hm
Abstieg
1.135 hm

Bergwelten entdecken