16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Aus dem Astental aufs Sadnighaus und zur Kröllalm und ins Astner Moos

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
2:30 h
Länge
10 km
Aufstieg
910 hm
Abstieg
910 hm
Max. Höhe
1.880 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
Anzeige
Aus dem Astental aufs Sadnighaus (1.880 m) und zur Kröllalm und ins Astner Moos: Lohnender Hüttenzustieg mit anschließender Almwanderung in der Schobergruppe in Osttirol.
💡
Die Kröllalm serviert frische Buttermilch, duftenden Schafskäse und saftigen Speck – alles aus der eigenen Wirtschaft. Man genießt die Produkte und lauscht dem Glockenläuten der Ziegen und Kühe.

Das Sadnighaus ist eine der wenigen Hütten in Österreich, die auch für Menschen mit Handicap geeignet ist. Eigene Programme werden vom Eigentümer und Betreiber des Sadnighauses, dem Österreichischen Alpenverein, Sektion Großkirchheim-Heiligenblut, angeboten.

Anfahrt

Zufahrt mit dem Auto von Winklern oder Großkirchheim über die Großglockner Bundesstraße B107 bis Mörtschach. Hier zweigt man bergwärts ins Astental ab (Beschilderung Schutzhaus, später Sadnighaus) und fährt über eine ca. 10 km lange, geteerte Bergstraße in die hintere Asten zum Sadnighaus.

Parkplatz

Parkplatz beim Sadnighaus (1.880 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus nach Mörtschach von Spittal/Drau, Lienz und Heiligenblut. Nationalpark-Wanderbus von Heiligenblut (und mit Anschluss aus Winklern) über Mörtschach zum Sadnighaus, Mitte Juni – Mitte September an Sa, Anfang Juli – Anfang September auch Mo-Fr zu Fuß 3:00 h von Mörtschach.

Bergwelten entdecken