Anzeige

Österreichische National-Skitour am Dachstein-Gletscher

Tourdaten

Anspruch
WS+ mäßig
Dauer
4:30 h
Länge
16,2 km
Aufstieg
240 hm
Abstieg
2.317 hm
Max. Höhe
2.740 m

Details

Beste Jahreszeit: Dezember bis April
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Die Österreichische National-Skitour führt von der Bergstation der Dachstein-Seilbahn am Hunerkogel (2.700 m) nach Obertraun. Diese landschaftlich imposante und durchaus anspruchsvolle Skitour zählt sicherlich zu den schönsten Touren im steirischen Dachsteingebirge.

💡

Im Winter werden von den Skischulen der Region Schladming-Dachstein geführte Skitouren auf dieser Strecke angeboten. So wird man professionell angeleitet von den Ski- und Bergführern über den Gletscher gelotst.

Anfahrt

 

Von Salzburg
Auf der A10 Tauernautobahn bis Ausfahrt Eben im Pongau, danach auf der Filzmooser Landstraße in östlicher Richtung bis Ramsau.

Von Wien
Auf der S6/A9 Pyhrnautobahn bis Liezen, danach auf der B320/L725 in westlicher Richtung bis Ramsau.

Parkplatz

Parkplätze bei der Talstation der Dachstein-Seilbahn. Es wird jedoch empfohlen, ab Schladming mit dem Bus zur Seilbahn zu fahren.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bahn oder Bus nach Schladming und mit dem Skibus der Ramsauer Verkehrsbetriebe von Schladming zur Talstation der Dachstein-Seilbahn fahren

Die Gjaid Alm (1.738 m) liegt auf der Hochfläche des Dachsteinplateaus im inneren Salzkammergut in Oberösterreich. Und mitten im UNESCO-Welterbegebiet Hallstatt-Dachstein. Historiker gehen davon aus, dass die Alm bereits in der Römerzeit zur Viehhaltung benutzt wurde. Dazu wurden seit 2001 regelmäßig Grabungen in der Umgebung der Hütte durchgeführt. Unter der Gjaid Alm liegen die Dachstein-Rieseneis- und Mammuthöhle. Die Alm wird im Sommer und Winter von bewegungshungrigen, naturverbundenen Menschen in Atem gehalten. Sie tritt als Freesports Arena auf. In der sich in der schneelosen Zeit Wanderer, Bergsteiger, Kletterer, Klettersteig-Geher, Paragleiter und Outdoor-Fans, auf Schnee Freerider, Skitouren- und Schneeschuh-Geher, Snowboarder, Eiskletterer, Ski- und Skivarianten-Fahrer ein Stelldichein geben. In dieser Umgebung ist die Hütte ein Ort der Behaglichkeit, der Beschaulichkeit, der Ruhe und zum Kraftsammeln. Ein Haus zwischen Extremsport und Extrem-Entspannung. Ruhesuchende, die das Alltagsadrenalin abbauen wollen, beschreiten auf der Privathütte in Yoga-Kursen, im Meditationsraum oder in der Sauna ihre inneren Wege. Und jene großen und kleinen Gäste, die eine Alm hauptsächlich als Platz von weidenden und grasenden Tieren verstehen, können seit dem Sommer 2016 mit Ziegen, Shetland-Ponies, Haflinger, Schafen, Schweinen, Kühen und Hühnern auf Tuchfühlung gehen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken