Schneeglocke

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WS mäßig 5:25 h 18,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.210 hm 1.210 hm 3.223 m
Skitouren • Vorarlberg

Portlahorn

Anspruch
WS
Länge
17 km
Dauer
5:00 h

Paradeskitour im Vorarlberger Montafon: Die Tour von der Bielerhöhe durchs malerische Klostertal auf die Schneeglocke (3.223 m) ist eine beliebte und aussichtsreiche Skitour in der Silvretta.

Es müssen zwar rund 1.200 Hm im Aufstieg absolviert werden, dafür entschädigen ein großartiges Gipfelpanorama und eine lange Abfahrt über ideal geneigte Hänge.

💡

Eine Übernachtung ist auf der Klostertaler Umwelthütte möglich. Ursprünglich als bewirtschaftete Berghütte geplant, wurde sie 1993 als Selbstversorgerhütte in Betrieb genommen. Sie ist mit dem AV-Schlüssel zugänglich und hat 18 Matratzenlager.

Anfahrt

Auf der S16 Arlbergschnellstraße in Richtung Bludenz bis zur Abfahrt Bludenz/Montafon. Weiter auf der L 188 Montafoner Straße bis nach Partenen. Mit der Vermuntbahn und Tunnelbus gelangt man in die Silvretta-Bielerhöhe. Ausstieg ist gleich die Endstation beim Berggasthof Piz Buin.

Parkplatz

Bei der Talstation der Vermuntbahn in Partenen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Montafonerbahn von Bludenz nach Schruns. Von dort mit der Buslinie 85 nach Partenen. Mit der Vermuntbahn und Tunnelbus gelangt man in die Silvretta-Bielerhöhe. Ausstieg ist die Endstation beim Berggasthof Piz Buin.

Klostertaler Umwelthütte
Die Klostertaler Umwelthütte (2.362 m) liegt im österreichischen Teil der Silvretta, im Klostertal in Vorarlberg. Das Gebiet, in dem diese Selbstversorger-Hütte liegt, wird auch Vermunt genannt. Neben dem Klostertal liegt das „glamourösere“ Ochsental. Das Tal, in dem die Ill entspringt, speist den Silvretta Stausee. Am Talende thront über dem Ochsentaler Gletscher der berühmte Piz Buin.  Die Hütte ist Zwischenstation auf den Wegen zu Schneeglocke, Silvrettahorn oder zu Überschreitungen über Verhupf, Schwarze Wand oder Rote Furka in die Schweizer Silvretta und in das Schweizer Vermunt. Sie ist in ihrer Entwicklung irgendwie stecken geblieben. Der Deutsche Alpenverein wollte die Hütte in Bewirtschaftung betreiben und aufbauen. Diese Absicht wurde von Umweltschützern vereitelt. Das Silvretta-Gebiet gilt als ausreichend erschlossen. Die Bewirtschaftungspläne wurden aufgegeben. Aus der langjährigen Bauruine wurde eine Selbstversorger-Hütte.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Skitouren • Vorarlberg

Madrisa Rundtour

Dauer
6:40 h
Anspruch
WS+ mäßig
Länge
19 km
Aufstieg
1.876 hm
Abstieg
1.872 hm

Bergwelten entdecken